Erlkönig Dacia Mittelklasse

Erlkönig Dacia Mittelklasse Erlkönig Dacia Mittelklasse

Erlkönig Dacia Mittelklasse

— 10.06.2008

Familien-Planung

Erfolg macht mutig. Mit einer großen Limousine will Dacia die Mittelklasse erobern. Der Fünfsitzer wird so groß wie ein VW Jetta und soll nicht mehr als 10.000 Euro kosten. autobild.de hat die ersten Bilder.

Als Dacia mit dem Logan in Westeuropa an den Start ging, hatte es der kleine Rumäne nicht leicht. Viele Renault-Händler wollten ihn nicht haben, oder verbannten ihn in die dunkelsten Ecken ihres Verkaufsgeländes. Die Zeit der Überheblichkeit ist längst vorbei. Kaum ein Renault-Dealer kann es sich mehr erlauben, keinen Logan auf dem Hof zu haben. Ganz vorne, versteht sich. Die Idee, mit viel Auto für wenig Geld klassische Gebrauchtwagen-Käufer anzulocken, funktioniert. Entsprechend selbstbewusst gehen die Rumänen inzwischen zur Sache. Das Geschäft mit dem klassischen Logan brummt, sein Kombi-Ableger MCV ist mit gut 8500 Euro nach wie vor ein konkurrenzloses Angebot und ab dem 20. Juni 2008 steht der Sandero bei den Dacia-Verkaufsstellen. Ein 7500-Euro-Schnäppchen, das die Machtverhältnisse im Klein- und Kompaktwagen-Segment gehörig durcheinanderbringen wird. Und der nächste Preis-Schocker wartet schon.

Der neue Dacia ist so groß wie ein VW Jetta. Preis: unter 10.000 Euro

Stattlich: Ungefähr 4,60 Meter lang soll der neue Dacia werden. Ein Logan bringt es nur auf 4,23 Meter.

Die autobild.de-Erlkönig-Meute hat in Rumänien eine neue Mittelklasse-Limousine vor die Objektive bekommen, die schon ab Anfang 2009 bei den Händlern eintreffen könnte. Der XL-Dacia wird den Logan mit eine Länge von gut 4,60 Metern um über 25 Zentimeter überragen und damit gegen stattliche Familien-Limousinen vom Schlage eines VW Jetta (4,55 Meter) antreten. Preis: knapp unter 10.000 Euro. Dafür gibt es bei der Konkurrenz gerade einmal gut abgehangene Gebrauchtwagen. Das Sparen beginnt bei Daci bereits bei der Entwicklung. Praktische alle Module des neuen Über-Logans stammen aus dem Renault/Nissan-Technikregal. Technisch ist der neue Rumäne ein verlängerter Sandero und somit eng mit Renault Mégane und Nissan Qashqai verwandt.

Ob der große Dacia nach Deutschland kommt, ist noch nicht sicher

Gestreckt: Technisch ist der XL-Logan ein verlängerter Dacia Sandero.

Und schon jetzt ist ihm eine weltweite Karriere sicher. Diverse Renault/Nissan-Ableger haben nämlich bereits ein Auge auf den großen Rumänen geworfen. Nissan könnte damit in Lateinamerika punkten, Renault braucht in Südamerika dringend ein günstiges Familienauto. Und in Russland hat Lada bereits Interesse an der modernen Limousine angemeldet. Da ist es abzusehen, dass auch bei uns recht schnell Bedarf für den günstigen XL-Dacia bestehen wird. Noch allerdings will man davon bei Renault nichts hören. Das Geschäft mit Laguna und Mégane geht vor. Wie lange noch, das wird sich zeigen. Der Logan hat schließlich auch nicht lange gebraucht, um es von den dunklen Ecken der Autohäuser in die Schauräume zu schaffen.

Fotos vom großen Dacia-Erlkönig und der aktuellen Modellpalette der Rümänen gibt es oben in der Bildergalerie.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.