Erlkönig Nissan Cube

Erlkönig Nissan Cube Erlkönig Nissan Cube

Erlkönig Nissan Cube

— 20.05.2008

Die Kiste kommt!

In Japan ist der Cube ein gern gesehener Gast. Bald kommt die kultige Kiste auch zu uns, wie Erlkönig-Fotos belegen. Und zwar nicht nur als Benziner, sondern wohl auch als Diesel und Hybrid.

Bereits 2004 hat Nissan-Chef Carlos Ghosn angekündigt, den Cube nach Deutschland bringen zu wollen. Jetzt nehmen die Pläne konkrete Züge an. Der kantige Van soll 2009 als Benziner zu uns kommen, da er sich die Technik und die Motoren mit dem Micra teilt, ist auch eine Diesel-Variante wahrscheinlich. Die Messe-Premiere dürfte der "Würfel" (deutsch für Cube) vielleicht schon in Paris im Herbst 2008 oder Anfang 2009 in Genf feiern. Seine Kastenform wird die Neuauflage des Cube auf jeden Fall behalten, das lässt sich selbst den Fotos des getarnten Erlkönigs entnehmen. Ob Generation Nummer drei auch wachsen wird, scheint wahrscheinlich: Mit rund 3,70 Metern Länge würde er sich ins kompakte Van-Segment weit hinten einordnen. In Japan gibt es allerdings auch eine Version mit langem Radstand, die auf 3,90 Meter gestreckt ist.

Hybrid kommt frühestens 2011

Als klaren Hinweis für eine Hybrid-Variante dürfen wir die Studie Denki Cube Concept werten, die vor wenigen Monaten in New York gezeigt wurde und das von Nissan angekündigte "Green Program" zur Reduzierung von Verbrauch und CO2-Emissionen unterstützt. Dass die Japaner kürzlich eine Kooperation mit Batterie-Hersteller NEC zur Entwicklung kostengünstiger und stärkerer Lithium-Ionen-Akkus unterzeichnet haben, passt da perfekt ins Bild. Mit dem grünen Cube ist allerdings kaum vor 2011 zu rechnen. Der Denki Cube (Denki steht für elektrisch) in New York sollte es immerhin auf 160 Kilometer Reichweite uns 120 km/h Höchstgeschwindigkeit bringen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.