Erlkönige, Teil 64

Saab 9-4X Erlkönig Mercedes-Benz CLK Erlkönig

Erlkönige, Teil 64

— 16.04.2008

UPDATE! Die Autos von morgen

Der April ist ein guter Monat für Erlkönig-Jäger. Audi schickt den Q5 auf die letzte Vorserien-Testfahrt, BMW tarnt seinen neuen Z4 mit floralem Schwarz-Weiß-Muster und Mercedes fährt den neuen CLK vor die Teleobjektive.

Nachdem Volkswagen mit dem Tiguan wie erwartet die Top-Platzierung der SUV-Verkaufscharts abgeräumt hat, darf nun endlich auch die Premium-Tochter nachlegen. Der neue Audi Q5 soll im Spätherbst 2008 bei allen Händlern stehen und ist, das zeigen die neuen Erlkönig-Bilder, bereit für die Serienproduktion. Ein paar Streifen schwarzes Klebeband müssen reichen, um die letzten Details zu kaschieren. Überraschungen? Keine. Das Design folgt den Vorgaben des Audi Q7. Auch bei den Abmessungen orientiert sich der Q5 am großen Bruder und sprengt die bislang gültigen Klassengrenzen. Den BMW X3, dem der Q5 das Leben schwer machen soll, überragt der Audi um stolze 20 Zentimeter. Das verspricht jede Menge Platz im Innenraum. Eine dritte Sitzreihe ist allerdings tabu. Statt dessen sollen sich die Audi-Entwickler eine super-variable Rückbank ausgedacht haben.

Beim nächsten BMW Z4 hat die Stoffmütze ausgedient

Das florale Tarnmuster sieht gar nicht schlecht aus und verschleiert die Proportionen des neuen BMW Z4 kaum.

Das Rätselraten um den neuen Z4, intern E89 genannt, scheint zumindest bei der Wahl des Daches entschieden: Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass die nächste Generation des knackigen Roadsters ab Ende 2009 mit einer Stahl-Klappmütze antreten wird. Die klassische Stoffhaube geht damit in Rente – was bei altgedienten Roadsterfreunden nicht unbedingt Begeisterungsstürme auslösen wird. Der in floraler Schwarz-Weiß-Tarnung auf dem Nürburgring fotografierte Erlkönig lässt zumindest diesen Schluss zu. Was sich da über die Testfahrer spannt, sieht nur auf den ersten Blick nach Stoff aus. Ein genauerer Blick entlarvt, dass der Z4 hinsichtlich des Wetterschutzes in Zukunft auf den Spuren des 3er Cabrios wandeln wird. Und der eben erst aufgefrischte Rivale Mercedes SLK lässt sich so wohl auch besser attackieren. Was die Motoren angeht, könnte zum ersten Mal auch ein Diesel unter der langen Haube stecken. Ansonsten darf man natürlich darauf hoffen, dass unter der Haube der M-Version des Z4 genug Platz für den Vierliter-Achtzylinder aus dem M3 vorgesehen ist. Da wäre der Spaß beim forcierten Cruisen mit rund 400 PS garantiert.

Saab bereichert den Markt der Kompakt-SUV mit dem 9-4X

Schwedischer Tiguan-Herausforderer: Saab ist mit dem getarnten Kompakt-SUV 9-4X unterwegs.

Selbst in der stärksten Motorisierung wird der Saab 9-4X deutlich gemächlicher unterwegs sein, als der Münchner Renner. Kein Wunder, ist ja auch eine ganz andere Fahrzeuggattung. Und die Tarnung sieht nicht halb so schmuck aus, wie beim Z4. Sei's drum. Saab sorgt dafür, dass der wild wuchernde Markt der kompakten SUV um ein weiteres Modell aufgestockt wird. Der 9-4X zeigt unter seinem Sichtschutz bereits das typische Trapez in der Frontmaske, unter der Haube werden aufgeladene Benziner und starke Diesel für Fahrspaß sorgen. Die Benzinmotoren sollen größtenteils auch mit Bio-Ethanol gefüttert werden können. Außreichend Vortrieb abseits befestigter Straßen soll der Allradantrieb XWD aus dem 9-3 gewährleisten. Dennoch wird man das neue Kompakt-SUV, wie die meisten Vertreter seiner Gattung, ab 2009 eher vor den Eisdielen als in der Kiesgrube antreffen. Apropos schick: Mercedes-Benz fährt auch schon den neuen CLK für 2009 im Tarnanzug spazieren. Der Erlkönig lässt erahnen: Das Blechkleid bekommt kräftigere Linien und schärfere Kurven, wird insgesamt spannender als bisher. Außerdem sollen in Sachen Sicherheit und Assistenzsysteme Innovationen Einzug halten, die bisher der S-Klasse vorbehalten waren.

Die restliche April-Beute der Erlkönig-Jäger stapelt sich in Folge 63.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.