Neue Bilder vom Ford Focus RS

Ford Focus RS Ford Focus RS

Erste Bilder Ford Focus RS

— 12.12.2008

Der mit dem GTI tanzt

Ford lässt Anfang 2009 den Focus RS aus dem Stall. Den gab es bislang nur als grün lackiertes Showcar mit 300 PS. Der Showcar-Zusatz und die grüne Farbe sind Geschichte. Die 300 PS nicht.

Abgesehen von diversen Öko-Autos hatte die British International Motor Show 2008 in London eigentlich nur zwei echte Stars zu bieten: den Opel Insignia und den Ford Focus RS. Letzterer führte an der Themse noch offiziell den Zusatz Showcar im Namen – so also ob zu diesem Zeitpunkt die Serienfertigung des giftgrünen Rallye-Zivilisten nicht längst beschlossene Sache gewesen wäre. War sie aber. Und das wussten natürlich auch die RS-Fans auf der ganzen Welt, die unmittelbar nach der London Motor Show begannen, nach den gut angelegten RS-Notgroschen auf der Bank zu sehen. Jetzt können die RS-Jünger so langsam damit anfangen, die eingemotteten Renn-Schuhe wieder einzulaufen – im März 2009 werden die ersten RS zu den Händlern kommen. Die ersten Bilder haben die englischen Kollegen von iMotor und Auto Express aufgetrieben – jetzt gibt es den Focus-Überflieger auch in blau zu sehen.

In Sachen Leistung kommt nach dem Focus RS ganz lange nichts

Viel verändert hat sich gegenüber dem London-Auftritt nicht. Der grüne Attacke-Lack ist Geschichte. Der Namens-Zusatz Showcar auch. Die 300 PS natürlich nicht. Im Gegenteil. Im Serientrimm kommt der RS gar auf 305 PS. Sie stammen aus dem 2,5 Liter großen Turbo-Fünfzylinder, der auch im zivileren Focus ST installiert ist – dort aber nur 225 PS aus den Brennräumen spuckt. Mit dem Sprung über die 300-PS-Hürde hat Ford ab März 2009 den bislang stärksten Kompakt-Renner im Angebot. Audi schickt den S3 mit vergleichsweise bescheidenen 265 PS auf die Piste, Opel den Astra OPC gar "nur" mit 240 PS. Und die Golf-GTI-Fangemeinde kann beim Duell der PS-Giganten vielleicht noch eine Statisten-Rolle abstauben. Ihr Spielmobil wird in der nächsten Ausbaustufe nominal mit lediglich 210 PS antreten.

In weniger als sechs Sekunden fällt die 100-km/h-Marke

Den Dachkanten-Spoiler kennen Rallye-Fans vom WM-Focus. Jetzt gibt es den Bürzel auch für die Straße.

Geblieben ist dem Ford Focus RS sein Anabolika-Körper mit dick ausgestellten Radhäusern, einem Diffusor unter der Heckschürze, Nasenlöchern in der Motorhaube und stattlichen 19-Zoll-Rädern. Das wird nicht jedem gefallen, steht einem PS-Überflieger aber durchaus zu. In Sachen Preise und Fahrleistungen hat Fords Abteilung Attacke nun endlich die Hosen runtergelassen: Das maximale Drehmoment des frontgetriebenen RS liegt offiziell bei 440 Newtonmetern. Damit rennt der RS in 5,9 Sekunden von Null auf 100 Sachen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt laut Ford bei 263 km/h. In Österreich muss 39.000 Euro bereithalten, wer einen Focus RS mit nach Hause nehmen will. In Deutschland dürfte es der eine oder andere Euro mehr sein.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.