Brücke mit Fußbodenheizung

Erste Brücke mit Heizung

— 28.10.2011

Mit Erdwärme gegen Glätte

Mancher Meteorologe sieht schon wieder einen Hammerwinter auf uns zukommen. Glücklich ist, wer über eine Brücke am Elbe-Lübeck-Kanal fährt. Sie wird bei tiefen Temperaturen mit Erdwärme bezeizt.

Rechtzeitig vor Beginn des Winters ist in Schleswig-Holstein Deutschlands erste beheizte Brücke in Betrieb gegangen. Bei dem Pilotprojekt hält zukünftig Erdwärme die Elbe-Lübeck-Kanal-Brücke in Berkenthin (Kreis Herzogtum Lauenburg) eisfrei. Bei Temperaturen von weniger als vier Grad wird elf Grad warmes Wasser aus 80 Meter Tiefe durch Heizschlangen im Asphalt gepumpt. Der Bund trägt die Kosten für den Umbau der Brücke in Höhe von einer Million Euro. "Mehr Verkehrssicherheit durch geothermische Energie", verspricht Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) – sprich reduzierte Rutschgefahr durch weniger Glatteis.

Lesen Sie auch: Gut gewappnet für den Winter

Ramsauer erwartet aus der Pilotanlage Erkenntnisse für Planung, Bau und Betrieb möglicher weiterer Anlagen. Die Brückenheizung wurde von der Bundeswehr-Universität Neubiberg bei München entwickelt.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.