Erste Fotos vom neuen Audi A4

Der neue Audi A4 und seine direkten Konkurrenten Der neue Audi A4 und seine direkten Konkurrenten

Erste Fotos vom neuen Audi A4

— 29.08.2007

Vier gewinnt!

Audi zeigt seine neue Mittelklasse. Ende November 2007 steht der Goldesel A4 für 26.000 Euro aufwärts bei den Händlern: Deutlich dynamischer als sein Vorgänger – und saustarke Konkurrenz für 3er und C-Klasse.

Das wird ein Generationswechsel, der nicht nur die IAA in Wallung bringen wird! Seit September 2004 fährt der aktuelle Audi A4 im Rennen um die Käufergunst gegen die Konkurrenz von BMW und Mercedes. Die Stuttgarter haben im März dieses Jahres ihre neue C-Klasse an den Start gebracht, da lässt der Konter von Audi mit dem wichtigsten Volumenmodell der Marke nicht lange auf sich warten. Ende November 2007 kommt die neue A4-Generation auf den Markt, die ihre Premiere natürlich vor Frankfurter Publikum feiern wird. Die Fans der vier Ringe (und alle anderen Blechbegeisterten) dürfen sich auf nichts weniger freuen als "das neue Fahren", wenn man den Ingolstädtern glauben darf. Sicher ist, dass die neue Limousine deutlich an Dynamik zulegen wird – bei der Form, bei den Motoren und beim Fahrwerk.

Das Blechkleid ist deutlich dynamischer gezeichnet

Der neue A4 legt optisch einen souveränen Auftritt hin.

Schon das Design verleiht dem neuen A4 einen sportlichen Charakter: Mit 4,70 Meter Länge und 1,82 Meter Breite steht die Limousine satt auf der Straße, überragt damit ihre beiden wichtigsten Konkurrenten aus München und Stuttgart. Der vordere Überhang wurde gegenüber dem Vorgängermodell stark verkürzt, Motorhaube und Radstand sind in die Länge gezogen. Eine gestreckte, coupéhafte Dachlinie sorgt für fließende Linien in der Seitenansicht. Große Räder und markante Radhäuser unterstreichen den Auftritt. Und dann ist da natürlich noch das typische Markengesicht: Der breite und tief in die Frontschürze gezogene Single-Frame-Kühlergrill wird von Scheinwerfern flankiert, die mit dem bei der Xenon-Version serienmäßigen LED-Tagfahrlicht optische Akzente setzen. Auch hinten zeigt der kommende A4 mit den neu gezeichneten schlanken Heckleuchten im stark eingezogenen Heck ein Plus an Sportlichkeit. Vorne und hinten nimmt das Blechkleid deutliche Anleihen beim A5, der ebenfalls auf dem modularen Längsbaukasten von Audi aufbaut.

Mehr Platz für Passagiere und Gepäck

Stark zugelegt: Im Innenraum bietet die neue Ingolstädter Limousine viel Platz und gewohnt edles Ambiente.

Im Innenraum ist der Wagen natürlich alles andere als ein eng geschnittener Sportler: Mit seinem Radstand von 2808 Millimetern überbietet der A4 das Vorgängermodell deutlich. Der Innenraum legt um 20 Millimeter zu, die Kniefreiheit im Fond sogar um 36 auf 908 Millimeter – deutlich über C-Klasse-Niveau und dem BMW 3er ebenbürtig. Auch Kopffreiheit und Schulterbreite sind gewachsen. Für die lange Reise bietet das Gepäckabteil jetzt 480 Liter Volumen, bei umgeklappter Rücksitzbank passen 962 Liter ins Heck. Vor allem vorne verspricht Audi höchsten Komfort: Optional elektrisch verstellbare Sitze mit Memory-Funktion, die in Länge und Höhe variable Lenksäule und die um acht Grad zum Fahrer geneigte Mittelkonsole sorgen vorne links für eine optimale Position. Wer es bequemer will, dem bietet Audi die aus seinen Oberklasse-Modellen bekannten Klimakomfortsitze an – mit Leder und Belüftung. Ansonsten gibt es das typisch hochwertige Audi-Ambiente inklusive serienmäßiger Klimaautomatik, sechs Airbags und ESP. Die drei Ausstattungvarianten sind bekannt: "Attraction", "Ambition" und "Ambiente". Schon in der Basisversion gibt es ein 6,5 Zoll großes Display, das Radio-, Klima- und Fahrzeugeinstellungen anzeigt. Mit zahlreichem Zubehör wie MMI, Multifunktions-Lenkrad, Keyless Go, radargestütztem Tempomaten, Spurwechselassistenten oder Dynamiklenkung lässt sich der neue A4 zusätzlich aufwerten.

Zwei Benzin- und drei Dieselmotoren stehen vom Start weg zur Wahl. Allesamt Direkteinspritzer, die ihre Kraft über ein manuelles Sechsgang-Getriebe oder optional über zwei Automatik-Varianten an die Räder schicken. Topmodell ist der neue Sechszylinder 3.2 FSI quattro. 265 PS und 330 Nm Drehmoment beschleunigen die Limousine in 6,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und sorgen für abgeregelte 250 km/h Spitze. Den Kraftstoffverbrauch gibt Audi mit 9,2 Litern auf 100 Kilometern an. Ganze zwei Liter sparsamer (7,1 Liter/100 km) ist der der kleinere Benziner im A4 1.8 TFSI, der mit 160 PS und 250 Nm an den Vorderrädern zerrt. In 8,6 Sekunden gelingt der Prestigesprint, maximal sind 225 km/h drin. An der Dieselbasis arbeitet der 2.0 TDI mit 143 PS und 320 Nm Drehmoment, der 9,4 Sekunden braucht, um den A4 auf Landstraßentempo zu beschleunigen. Mit Partikelfilter schafft er – wie seine beiden größeren Selbstzünder-Brüder – die Abgasnorm Euro 5. Den meisten Diesel-Spaß verspricht der 3.0 TDI: 240 PS und satte 500 Nm Drehmoment bedeuten in Sachen Fahrleistungen die Topmotorisierung für den A4. Mit 6,1 Sekunden von 0 auf Tempo 100 ist er schneller als der V6-Benziner. Zwischen 2.0 TDI und 3.0 TDI rangiert der sechszylindrige 2.7 TDI mit 190 PS und 490 Nm Drehmoment.

Neues Fahrwerk für "sportliche Präzision und überlegene Souveränität"

Neue Dynamik: Ähnlichkeiten mit dem Audi A5 sind durchaus gewollt. Verbindendes Element der neuen Audi-Generation: LED-Tagfahrlicht.

Um die Kraft sicher auf die Straße zu bringen, setzt Audi beim neuen A4 auf ein komplett neu entwickeltes Fahrwerk, das "sportliche Präzision mit hoher Stabilität und überlegener Souveränität" verbinden soll. Vor allem die Spurbreiten von 1564 Millimetern vorn und 1551 Millimetern hinten sorgen für satte Straßenlage. Audi verspricht ein "agil, spielerisch leicht und sicher zu bewegendes Auto, mit nahezu neutralem Einlenkverhalten". Besonders dynamische A4-Fahrer können zwischen zwei Sportfahrwerken oder dem "Audi drive select" wählen, das Gasannahme des Motors, Schaltpunkte der Automatikgetriebe, Servounterstützung, Übersetzung der Lenkung und die elektronisch regelbaren Stoßdämpfer in drei Stufen variiert. Passend dazu gibt es eine Dynamiklenkung in der Aufpreisliste, die mit dem ESP gekoppelt ist und in kritischen Situationen Gegenlenkbewegungen ausführt. Ab Ende November lässt sich "das neue Fahren" beim Audi-Händler erleben. Zu den Preisen des neuen A4 hat Audi noch keine detaillierten Angaben gemacht, die Ingolstädter verraten aber immerhin, dass es bei circa 26.000 Euro losgehen soll. Damit wäre der Neue mindestens 1000 Euro preiswerter als die deutsche Konkurrenz.

Weitere Details und exklusive Fotos vom neuen Audi gibt es ab Freitag, 31. August, im großen IAA-Spezial in AUTO BILD 35/2007.

Benziner Diesel
Modell 1.8 TFSI 3.2 FSI 2.0 TDI 2.7 TDI 3.0 TDI
Motor/Hubraum R4/1798 cm³ V6/3197 cm³ R4/1968 cm³ V6/2698 cm³ V6/2967 cm³
Leistung kW/PS 118/160 195/265 105/143 140/190 176/240
Nm bei U/min 250/1500 330/3000 320/1750 400/1400 500/1500
Verbrauch – CO2 7,1 l S –169 g/100 km 9,2 l S – 219 g/100 km 5,5 l D – 146 g/100 km 6,6 l D – 176 g/100 km 6,9 l D – 184 g/100 km

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.