Erste Fotos vom Seat Ibiza

Erste Fotos vom Seat Ibiza (2008) Erste Fotos vom Seat Ibiza (2008)

Erste Fotos vom Seat Ibiza

— 02.04.2008

Neues Grinsen

Der neue Ibiza soll Seat zurück in die Erfolgsspur bringen. Die Spanier zeigen ihren Hoffnungsträger auf der Motorshow in Madrid. Bei den Händlern steht er ab Juni 2008.

Viel Grund zur Freude gab es in den letzten Monaten für Seat-Chef Erich Schmitt nicht. Wo die anderen VW-Ableger mit Erfolgsmeldungen punkten konnten, musste Schmitt ein ums andere Mal schlechte Nachrichten nach Wolfsburg übermitteln. Beispiel gefällig? Längst kaufen die Spanier ihre Autos lieber bei Renault, Citroën oder Ford. Abgesehen vom Prestigeverlust kostet so etwas richtig Geld. Dass man bei Seat dennoch recht zuversichtlich in die Zukunft blickt, liegt am neuen Ibiza, den die Spanier auf der Motorshow in Madrid (22.5. bis 1.6.2008) offiziell vorstellen werden. Optisch orientiert sich die nächste Ibiza-Generation an der Studie Bocanegra, die auf dem Genfer Auto-Salon den Seat-Stand schmückte. Will heißen: Der Ibiza ist ein echter Hingucker. Angriffslustig zusammengekniffene Scheinwerfer-Augen, ein üppig dimensioniertes Lufteinlass-Grinsen und eine gewagt modellierte Seitenlinie unterstreichen den sportlichen Anspruch, den der kleine Hoffnungsträger für sich in Anspruch nimmt. Arrow-Design nennen die Spanier den neuen Look. Nachwuchs-Sportfahrer dürfen sich schon jetzt auf die fest eingeplanten FR- und Cupra-Ableger freuen.

Die Technik stammt vom nächsten VW Polo

Lenkrad und Armaturen sind neu geformt. Treu bleibt sich Seat bei der Hintergrundbeleuchtung der Tasten und Anzeigen: feuriges Rot.

Technisch ist der Ibiza ein waschechter Wolfsburger. Unterm gewagt geformten Blech stecken die Module der nächsten Polo-Generation. Damit einher geht ein mächtiger Sprung bei den Abmessungen. Mit gut vier Metern Länge überragt der neue Ibiza seinen Vorgänger um fast zehn Zentimeter, mehr Radstand und eine breitere Spur versprechen zudem mehr Platz im Innenraum. Die jungen und jung gebliebenen Sportfahrer, die Seat-Chef Schmitt mit dem Ibiza erreichen will, sollen allerdings nicht nur Spaß haben, sondern auch an die Umwelt denken. Alle Benziner stoßen weniger als 160 Gramm CO2 pro Kilometer aus, die Diesel liegen allesamt unter 120 Gramm pro Kilometer. Basis-Benziner ist ein 1,2-Liter-Dreizylinder mit 70 PS. Außerdem stehen zum Start ein 1,4-Liter mit 85 PS sowie ein 1,6-Liter mit 105 PS zur Wahl. Die Diesel-Basis bildet der 1.4 TDI mit 80 PS. Hinzu kommen ein 1.9 TDI mit 90 bzw. 105 PS.

Ab Werk sind die Benziner mit manuellen Fünfgang-Getrieben kombiniert. Die jeweiligen Top-Motorisierungen sollen auch mit dem neuen Siebengang-DSG kombinierbar sein. Den Weg zur Motoshow in Madrid können sich Seat-Fans übrigens sparen, solange sie in den großen Städten Europas wohnen: Dort werden noch im April speziell ausgestattete Promo-Trucks mit den neuen Ibizas auf den Ladeflächen auftauchen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.