ESP Symbol

ESP für alle Neuwagen

— 26.05.2008

Die EU macht Ernst

Sicherer und sparsamer – das sind die EU-Vorgaben für die Neuwagen der Zukunft. Deshalb sollen ab 2012 alle Fahrzeuge mit ESP und einer Reifendruckkontrolle ausgeliefert werden.

Sämtliche Neuwagen sollen künftig mit dem elektronischen Schleuderschutz ESP und rollwiderstandsarmen Reifen ausgerüstet werden. Die Europäische Kommission schlug in Brüssel entsprechende Vorschriften vor, die im Jahr 2012 wirksam werden sollen. Auch ein System zur Überwachung des Luftdrucks in Reifen soll dann zur Pflicht werden. Die Vorschläge würden die Autos sicherer und sparsamer machen, sagte ein Sprecher von EU-Industriekommissar Günter Verheugen. Die Kommission schätze, dass Autokäufer dafür je nach Modell zwischen 100 und 300 Euro mehr bezahlen müssten. Der Spareffekt beim Spritverbrauch mache das nach einiger Zeit aber wieder wett. Bereits im Oktober hatte die Kommission vorgeschlagen, elektronische Bremsassistenten in allen Neuwagen von 2009 an vorzuschreiben.

Für Lastwagen und Busse sollen ebenfalls bestimmte Sicherheitstechniken vorgeschrieben werden, allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt. Schwere Nutzfahrzeuge sollen von 2013 an mit einem Notbremssystem ausgerüstet werden, das per Abstandsradar vorausfahrende Fahrzeuge erkennt. Außerdem sollen sie obligatorisch einen Spurhalteassistenten erhalten. Das Europa-Parlament und die Mitgliedstaaten müssen den Vorschlägen noch zustimmen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.