Essen Motor Show (2016): Geschmackssachen

Essen Motor Show 2016: Geschmackssachen

— 25.11.2016

Dieses Tuning gefällt uns (nicht)

Stilvoll getunt oder üble Pornokarre? Darüber staunen die AUTO BILD-Reporter Jan Götze und Katharina Berndt auf der Essen Motor Show!

Umfrage

'Tuning: Wo ist die Geschmacksgrenze?'

Tuning ist Geschmackssache. Auf der Essen Motor Show 2016 drängt sich zwangsläufig die Frage auf: Was geht zu weit – oder kann man überhaupt zu weit gehen? Ja, findet AUTO BILD-Reporterin Katharina Berndt: "Ich mag dezentes Tuning, der Charakter des Serienautos darf gern unterstützt werden – mehr aber auch nicht. Ich tune mein Auto doch nicht nur, um damit aufzufallen." Für Extreme kann sie sich nicht begeistern.

Essen Motor Show 2016: Highlights

Kollege Jan Götze sieht das anders. Für ihn ist Tuning auch immer das Ausleben von Individualität: "Mit Tuning kann man seinen eigenen Geschmack ausdrücken. Deshalb brauche ich auf der Messe keine Alltagsautos von der Stange. Ich will sehen, was geht – zu extrem mag ich es aber auch nicht!" Wie weit die Meinungen zum Thema Tuning auseinandergehen können, zeigen die beiden in der Bildergalerie!

Essen Motor Show (2016): Geschmackssachen

Autoren: Jan Götze, Katharina Berndt

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.