Verkehrsschilder Umweltzone

EU-Feinstaubrichtlinie

— 21.08.2008

Deutschland zieht's durch

Anfragen des Bundesumweltministeriums bei deutschen Botschaften zeigen: In 16 von 26 EU-Staaten gibt es im August 2008 noch keine Fahrverbote. Deutschland zeigt sich als Umweltzonen-Musterschüler.

Bei der Umsetzung der EU-Feinstaubrichtlinie hat sich Deutschland als eifriger europäischer Musterschüler hervorgetan. Die meisten anderen Mitgliedsstaaten lassen sich Zeit mit der Umsetzung. Das enthüllt ein internes Papier des Bundesumweltministeriums, das AUTO BILD vorliegt. Danach hat bislang nur Deutschland flächendeckend Umweltzonen eingeführt – obwohl deren Nutzen höchst umstritten ist. Hintergrund: Umweltminister Sigmar Gabriel (SPD) hatte alle 26 deutschen EU-Botschaften anschreiben lassen, um zu erfahren, wie es um die Umsetzung der EU-Feinstaubrichtlinie in den anderen Staaten der Gemeinschaft steht. Ergebnis: 16 Botschaften erklärten, dass es bei ihnen weder Umweltzonen noch Fahrverbote gebe.

Umweltzonen in Europa: So läuft es anderswo

Portugal Umweltzonen werden "noch diskutiert" • Frankreich Maßnahmen nur bei extremen Witterungslagen • Ungarn Umweltzone vorerst nur für die Hauptstadt Budapest geplant • Italien Umweltzonen in mehreren Städten mit abgestuften Fahrverboten je nach Euro-Norm an bestimmten Tagen (gerade/ungerade Kennzeichen) • Niederlande Vereinzelte Umweltzonen mit Fahrverboten für Euro 0 und Euro 1 • Lettland Fahrverbote in der Altstadt von Riga aus "touristischen Gründen" • Rumänien Keine Umweltzonen, vage Möglichkeit von Fahrverboten bei Extremwerten • Schweden Umweltzonen nur für Lkw und Busse • Großbritannien Umweltzone derzeit nur im Großraum London

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.