Kontrollen für Kleintransporter

EU will Kontrollen für Kleintransporter

— 23.07.2012

Rollende Bomben entschärfen

Geht es nach EU-Verkehrskommissar Siim Kallas, sollen Kleintransporter bis 3,5 Tonnen künftig schärfer überwacht werden. Hauptsächlich geht es um die Ladungssicherung.

Die EU-Kommission will europaweite Unterwegskontrollen für Kleintransporter bis zu 3,5 Tonnen. Dieser Plan ist Teil eines Verordnungspaketes "Straßenverkehrssicherheit", das EU-Verkehrskommissar Siim Kallas Mitte Juli 2012 in Brüssel vorstellte. Die EU-Kommission schreibt zur Begründung, dass für kleinere Nutzfahrzeuge bestimmte Anforderungen bislang nicht gelten würden – etwa in Bezug auf die Ausbildung von Berufskraftfahrern oder den Einbau von Geschwindigkeitsbegrenzern. Dies habe dazu geführt, dass die Zahl der Unfälle, an denen solche Fahrzeuge beteiligt sind, vergleichsweise hoch sei.

Lesen Sie auch: Kein Tempolimit für Sprinter

Die von der EU-Kommission vorgeschlagenen neuen Kontrollregeln sollen für Kleinlaster und Lkw gleichermaßen gelten. Als wichtiges Prüfkriterium nennt die Kommission ausdrücklich die Ladungssicherheit. Brüssel geht davon aus, dass bei bis zu 25 Prozent der Unfälle mit Beteiligung von Lastkraftwagen unzureichende Ladungssicherung eine Rolle spielt. Die Vorschläge der Kommission müssen vom Europäischen Parlament und den 27 Mitgliedsstaaten gebilligt werden, bevor sie Rechtskraft erlangen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.