EuroNCAP-Crashtest

— 23.03.2007

Gelände-Stars

Land Rover Freelander 2 und Suzuki Grand Vitara mussten zum Crashtest antreten. Ergebnis: fünf Sterne für den Briten, vier für den Japaner.

Neuer Crash-Termin bei EuroNCAP: Diesmal ging's dem Land Rover Freelander 2 und dem Suzuki Grand Vitara ans Blech. Als erster kleiner Offroader wurde der Brite für diesen Einsatz mit der Bestnote von fünf Sternen in der Kategorie Insassenschutz belohnt. 2003 musste er diese Prozedur schon einmal über sich ergehen lassen – allerdings mit dem bescheidenem Ergebnis von nur drei Sternen. Keine Verbesserung ist in Sachen Fußgängerschutz zu verzeichnen. Damals wie heute wurde nur ein Stern vergeben. Für den Kinderschutz bekam der Freelander 2 immerhin vier Sterne.

Nur vier Sterne beim Insassenschutz gab's für den Suzuki. Beanstandet wurden der mangelnde Druck im Fahrer-Airbag sowie das erhöhte Verletzungsrisiko im Fußraum und am Armaturenbrett. Bei der Fußgängersicherheit allerdings konnte der Japaner mächtig was gutmachen: Mit drei von vier möglichen Sternen zog er gleich mit den Klassenbesten Toyota RAV4 und Honda CR-V. Für die Kindersicherheit gab's nur drei von fünf Sternen. Grund: Der Beifahrer-Airbag kann nicht deaktiviert werden. Der entsprechende Hinweis auf dem Warnschild ist nicht in allen EU-Sprachen aufgeführt.

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.