Europa Auto1

Europa Auto 1

Europa Auto1

— 06.03.2003

Doppelsieg für Mercedes-Benz

Am Vorabend der offiziellen Eröffnung des Genfer Salons wurde zum zwölften Mal Europas begehrteste Autotrophäe vergeben. Der Sieger 2003: die E-Klasse.

Die Nacht der Entscheidung

Ende der Pressetage in Genf. Das heißt auch immer: Wahl zu Europas "Auto1". Zum zwölften Mal seit 1992 brachte die AUTO BILD-Gruppe am Vorabend der offiziellen Salon-Eröffnung die Top-Manager der Autobranche, Prominente und Fachjournalisten zusammen. Mehr als 500 Gäste kamen – um live dabei zu sein, wenn sich entscheidet, welches Fahrzeug die begehrteste Trophäe der Branche einheimst – Europa Auto1.

Erstmals waren 14 verschiedene AUTO BILD-Magazine (Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Großbritannien, Griechenland, Kroatien, Türkei, Portugal, Frankreich, Polen, Ungarn und Bulgarien) daran beteiligt – in mehrfacher Hinsicht. Die Chefredakteure filterten aus insgesamt 35 Neuheiten in 2002 die "Top 20" heraus. Die mehr als 35 Millionen Leser in 14 Ländern wählten daraus ihre Favoriten. Sieben landeten schließlich im Finale, wurden in Rom von Rennfahrern, Technikern und den 14 Chefredakteuren der europäischen AUTO BILD-Gruppe auf Herz und Nieren getestet (AUTO BILD 10/03, ab 7.3.).

Welcher sich am Ende mit dem verkaufsfördernden Titel "Europa Auto1" schmücken darf, entschied sich erst bei der Veranstaltung in Genf, im "Espace Sécheron": Renault Mégane, Toyota Corolla, Citroën C3, Skoda Superb, VW Touareg, Mazda6 oder Mercedes E-Klasse – das war die Frage.

Innovationspreis für Pre-Safe

In der Addition aller Wertungen lag dann die Antwort: Die meisten Leserpunkte bekam der Renault Mégane (82) – vor Mazda6 (75) und Citroën C3 (60). Die Motorsportler entschieden sich für Mercedes E-Klasse (85 Punkte) vor Mazda6 (71) und VW Touareg (66). Die Techniker sahen den Skoda Superb vorn (79) – vor der E-Klasse (75) und dem Mégane (58).

Zünglein an der Waage waren somit die Chefredakteure: Sieben Punkte durfte jeder als Höchstwertung vergeben. Kopf an Kopf ging es auf die Zielgerade – und mit 288 Punkten (Mercedes-Benz E-Klasse) zu 272 (Mazda6) und 260 (Renault Mégane) aufs Treppchen.

Zeit für Prof. Dr. Jürgen Hubbert, DaimlerChrysler-Vorstandsmitglied und Mercedes-Benz-Boss, zum zweiten Mal die Bühne zu erklimmen: Zu Beginn der Veranstaltung hatte er bereits den "Innovationspreis 2003" entgegen genommen – für das Sicherheitssystem Pre-Safe in der S-Klasse (bereitet Insassen und Auto auf einen drohenden Unfall vor).

Alle Ergebnisse der Experten-Jury und einen ausführlichen Bericht über die Preisverleihung gibt es in AUTO BILD 11/03 (Erscheinungstag 14. März). Reportagen rund um den Genfer Salon und bewegte Bilder der besten Neuheiten gibt es am Samstag, 8.3.2003, um 17.05 Uhr bei "Abenteuer Auto" auf Kabel 1.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.