EuroSpeedway Lausitz

EuroSpeedway Lausitz

— 10.01.2003

US-Champcar-Serie kehrt zurück

US-Champcar-Serie dreht völlig überraschend schon 2003 wieder auf dem EuroSpeedway ihre Runden.

Der fünfte Saisonlauf der amerikanischen US-Champcar-Serie wird vom 9. bis 11. Mai 2003 auf dem EuroSpeedway Lausitz ausgetragen, wo sie am 15. September 2001 ihr Europa-Debüt gegeben hatte. Die "Champ Car World Series", so der offizielle Name, trägt die "German 500" aus, die im vergangenen Jahr wegen der in Insolvenz gegangenen Rennstrecke kurzfristig abgesagt wurden.

Der in Indianapolis beheimateten Cart-Organisation ist die Entscheidung für ein Comeback auf dem Hochgeschwindigkeitsoval in der Lausitz mit einem zunächst auf ein Jahr befristeten Vertrag nicht schwer gefallen. "Die Einzigartigkeit der Anlage, die emotionale Premiere 2001 kurz nach dem 11. September und die Professionalität der Organisatoren vor Ort waren die entscheidenden Faktoren", erklärte Cart-Präsident Christopher Pook. Überschattet wurde das Rennen vor zwei Jahren allerdings vom Schicksal des Italieners Alex Zanardi, der bei einem schweren Unfall beide Beine verlor.

Vor allem die knapp 13.000 Zuschauer, die sich für das abgesagte Rennen 2002 Karten im Vorverkauf gesichert hatten, dürfen sich freuen, denn ihre Tickets sind auch in diesem Jahr gültig. "Das hatte für uns absolute Priorität beim Abschluss des neuen Vertrags", sagte Hans-Jörg Fischer, der Geschäftsführer des EuroSpeedway.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.