Karl-Heinz Kalbfell

Ex-BMW-Motorsportchef tödlich verunglückt

— 19.08.2013

Kalbfell stirbt bei Motorradrennen

Der ehemalige BMW-Motorsportchef Karl-Heinz Kalbfell verunglückte bei einem Motorradrennen und erlag wenig später seinen Verletzungen im Krankenhaus.

(dpa/ste) Der frühere BMW-Motorsportchef Karl-Heinz Kalbfell ist tot. Wie der bayerische Automobilhersteller am Sonntag mitteilte, verunglückte er am Samstag (17. August 2013) bei einem Motorradrennen auf dem Rennkurs Brands Hatch südöstlich von London tödlich. Nach Angaben des Veranstalters stürzte Kalbfell mit seiner Maschine und wurde dann von einem Motorrad getroffen. Im Krankenhaus erlag der 63-Jährige seinen Verletzungen.

"BMW Motorsport trauert um einen außergewöhnlichen Menschen und einen leidenschaftlichen Motorsportler", hieß es in der Beileidsbekundung. "Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Familie." Kalbfell galt bei BMW als treibende Kraft unter anderem hinter der Formel-1-Partnerschaft mit Williams Anfang des Jahrtausends.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.