Exklusive Verkaufsverhandlungen

Exklusive Verkaufsverhandlungen

— 01.03.2006

Franzosen liebäugeln mit Europcar

VW will maximal drei Milliarden Euro für seine verschuldete Autovermietungsfirma und rechnet Ende der Woche mit dem Zuschlag.

Im Bieterkampf um die Volkswagen-Tochter Europcar hat ein französischer Finanzinvestor nach Informationen der WELT KOMPAKT beste Chancen auf den Zuschlag. Die Wolfsburger verhandeln seit Wochenanfang exklusiv mit der Pariser Beteiligungsgesellschaft Eurazeo. Der französische Finanzinvestor habe von allen potentiellen Käufern am meisten geboten, hieß es aus dem Bieterkreis. Noch Ende der Woche könne es zu einem Vertragsabschluß kommen. Bis zu drei Milliarden Euro will VW für seine Autoverleih-Tochter erzielen. Darin seien knapp zwei Milliarden Euro Schulden enthalten, die vor allem aus der Finanzierung der Europcar-Fahrzeugflotte resultieren. Der eigentliche Preis läge bei rund einer Milliarde Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.