Modellbeispiele: So teuer wird die Pkw-Maut

Experten fordern Stau-Maut

Wer steht, zahlt mehr

Wer zu Stoßzeiten auf Autobahnen fährt, soll mehr Pkw-Maut zahlen, fordern Verkehrsexperten. Verkehrsminister Dobrindt lehnt die Pläne ab.

Online-Voting

Pkw-Maut nur auf Autobahnen und Bundesstraßen?

Warum kaufen Sie sich kein Elektroauto?
(dpa/sb) Autofahrer sollten mehr Pkw-Maut zahlen, wenn sie zu Stoßzeiten auf Autobahnen unterwegs sind. Zu diesem Schluss kommt eine Studie, die der wissenschaftliche Beirat von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) erarbeitet hat, meldet die BILD. Kern der Sache sei es, die Zahl der Staus zu senken und die Kapazität der Straßen effektiver zu nutzen. "Wer unbedingt zur Stoßzeit unterwegs sein will, muss dann auch mehr bezahlen. Alle anderen müssen früher oder später losfahren", zitiert BILD den Autor der Studie, Prof. Günter Knieps. Die Abrechnung solle über Smartphones, Navigationsgeräte oder Mini-Chips im Auto erfolgen.
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt lehnt Vorschläge für eine Pkw-Maut mit höheren Tarifen in Stoßzeiten ab. Dazu gehörten zum Beispiel Ortungsgeräte in jedem Fahrzeug und Bewegungsprofile jedes Autofahrers, sagte der CSU-Politiker der BILD.

Modellbeispiele: So teuer wird die Pkw-Maut

Stichworte:

Pkw-Maut

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen