Explosion im Porsche-Werk

Explosion im Porsche-Werk

— 25.02.2008

911-Produktion steht still

Bei einer Gasexplosion im Zuffenhauser Porsche-Werk wurden zwei Mitarbeiter leicht verletzt. Außerdem stockt die Produktion der 911er-Reihe – bis zu 480 Autos sind betroffen.

Eine Gasexplosion hat bei Porsche in Zuffenhausen (Stuttgart) die 911er-Produktion lahmgelegt. Das Gas sei an einem Ofen zur Trocknung von Lacken ausgetreten, teilte der Hersteller am Montag (25. Februar) mit. Da nach der Explosion die Sprinkleranlage ausgelöst wurde, hätten neben der Lackiererei auch Teile der Produktion unter Wasser gestanden. Zur Höhe des Sachschadens wurden keine Angaben gemacht. Die Fertigung der Baureihe 911 soll mindestens für zwei bis drei Tage stillstehen. Die tägliche Produktionskapazität liegt nach Angaben des Sportwagenbauers bei 160 Einheiten.

Zwei Mitarbeiter waren nach dem Zwischenfall gegen fünf Uhr am Morgen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliert worden. Sie konnten laut Porsche aber nach kurzer Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Die Ursache für die Explosion ist noch unklar.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.