Formel 1 Race-Game "F1 2013"

"F1 2013" Formel 1-Rennspiel "F1 2013" Classics "F1 2013" Race-Game für PC und Konsole

F1 2013: Neues Race-Game im Test

— 04.10.2013

Virtuell Gas geben auf hohem Niveau

Ab sofort ist die neue Version des kultigen Race-Games F1 2013 im Handel. Wir haben das Formel 1-Spiel für PC und Konsole schon ausprobiert.

Es gibt Autofan-Wünsche, die können in der Realität niemals zur Wahrheit werden: Etwa wie Alain Prost oder Nigel Mansell im Formel 1-Renner aus den achtziger Jahren über den Circuit De Jerez zu jagen. Oder den automobilen Hauptdarsteller aus dem soeben in den Kinos gestarteten Film "Rush" zu pilotieren. Das Game "F1 2013" macht all das in seiner neuesten Version (ab sofort im Handel) zumindest virtuell möglich – und dies auf sehr gelungene Art und Weise.

Alles rund ums Thema Motorsport

Ein Must-Have für Wohnzimmer-Rennfahrer: "F1 2013".

Die Formel 1-Spielereihe aus dem Hause Codemasters Racing gehört für Automobilfans, die auch gerne vor dem heimischen Fernseher Gas geben, bereits seit Jahren zu den Pflichtkäufen. Immer saisonaktuell und mit offiziellem FIA-Segen beeindruckt auch "F1 2013" durch alle gegenwärtig aktiven Teams, Fahrer und Strecken, ja sogar Regeländerungen finden Berücksichtigung. Dies macht das Game wieder zur wohl authentischsten Formel 1-Unterhaltung für Konsolen- oder PC-Freunde des Jahres. Doch während sich in den vorangegangenen Versionen ausnahmslos alles um ebenjene Aktualität und Authentizität drehte, macht die 2013er Auflage durch ein weiteres, ganz besonderes Detail auf sich aufmerksam: Mit dem "F1 Classics"-Modus taucht der Spieler in eine Zeit ein, in der nicht KERS und DRS das Renngeschehen bestimmten, sondern ein faszinierender technologischer Purismus, gepaart mit einer gehörigen Extraportion Mut der Fahrer.

Angetestet: Rennspiel "Grid 2"

Als Special gibt's ausgewählte, legendäre Rennen aus den 80ern und 90ern.

In ausgewählten Rennen der achtziger und neunziger Jahre kämpfen die virtuellen Versionen von Mario Andretti, Nigel Mansell, Alain Prost, Michael Schumacher und vieler weiterer Fahrer Seite an Seite um Weltmeisterschaftspunkte. Selbstverständlich am Steuer ihrer damaligen Boliden wie etwa dem Williams FW07B von 1980, dem Lotus 98T von 1986 oder dem Ferrari F92A von 1992. In Sachen Realismus haben die Programmierer auch bei den Klassikern darauf geachtet, jedem einzelnen Fahrzeug eine eigene, möglichst realistische Fahrphysik mit auf den Weg zu geben. Apropos Weg: Ebenso mit dabei sind einige Rennstrecken der damaligen Zeit wie der Circuit De Jerez, der frühere Austragungsort des spanischen Grand Prix, die legendäre Heimstrecke des britischen Grand Prix Brands Hatch, aber auch Imola und Estoril, alle optisch mit viel Liebe zum Detail umgesetzt. Alle bei Codemasters kostenloser Community-Plattform RaceNet angemeldeten Spieler erhalten darüber hinaus den 1976er Ferrari 312 T2, der momentan im Formel 1-Kinofilm "Rush" die Hauptrolle spielt, als Zusatz-Download.

Gangsterkarren: "Grand Theft Auto 5"

In "F1 2013" stehen wieder mehrere Spielmodi zur Verfügung: Etwa muss der Spieler im Szenario-Modus vorab bereits von den Entwicklern definierte, kurze Herausforderungen einer Formel 1-Karriere bewältigen. Im Karriere-Modus durchlebt er dagegen einen Fünfjahres-Zeitraum vom Young Driver-Einstiegstest bis zum finalen Punktesammeln, um als Weltmeister in die virtuelle Rennhistorie einzugehen. In diesem Jahr – nach vielen geäußerten Fanwünschen – erstmals wieder mit dabei ist auch der Grand-Prix-Modus, bei dem der Spieler in der Rolle aktueller Formel 1-Piloten über wenige Runden oder in Form eines kompletten Rennwochenendes mit Training und Qualifying selbst ausgewählte Events bestreiten kann.

Rückblick: "F1 2012"

Noch bessere Grafik, tolles Klassik-Feature – das 2013er Rennspiel ist gelungen.

Insgesamt beeindruckt "F1 2013" durch eine nochmals verbesserte Technik. Grafik und Handling gefallen, zudem agieren die Computergegner noch menschlicher, machen manchmal auch Fehler. Der Schwierigkeitsgrad ist äußerst individuell einstellbar und sollte sowohl Amateuren als auch Profis genügend Spielspaß und Herausforderungen bereiten. Im Multiplayer-Modus lässt sich das Game online mit bis zu 16 Spielern und sechs künstlichen Gegner bestreiten, per Splitscreen wird das heimische Wohnzimmer zum Rennstrecken-Happening für zwei Spieler. "F1 2013" ist ab sofort erhältlich für PC, PS3 und Xbox 360 als Standard-Version (mit achtziger Jahre-Inhalten) und als limitierte Classic Edition (mit Inhalten aus den achtziger und neunziger Jahren).

Formel 1 Race-Game "F1 2013"

Race-Game "F1 2013" "F1 2013" Formel 1-Rennspiel "F1 2013" Classics


Autor: Björn Marek

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.