Formel 1

F1: Hülkenberg verliert Teamchef

— 11.01.2017

Renault trennt sich von Vasseur

Renault und der bisherige Teamchef Frédéric Vasseur gehen getrennte Wege. Nico Hülkenberg bisher ohne neuen Teamboss.

Schon vor Monaten hatte ABMS von Spannungen in der Renault-Teamführung zwischen Frédéric Vasseur und Cyril Abiteboul berichtet. Heute haben die Franzosen die Trennung von Vasseur bestätigt. In der Mitteilung heißt es: „Es wurde in beidseitigem Einvernehmen beschlossen, getrennte Wege zu gehen.“ Bei der künftigen Ausrichtung des Teams sei man auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen.

Frédéric Vasseur ist nicht mehr länger Teamchef

Für Nico Hülkenberg ist das ein Rückschlag: Der Deutsche wechselte aus zwei Gründen im Winter zu Renault. Zum einen lockte erstmals in seiner Karriere ein Werksvertrag. Zum anderen hatte er aber schon in der GP2 erfolgreich mit Vasseur zusammengearbeitet. Dort wurde er für sein Team 2009 Meister.

Einen Nachfolger hat Renault noch nicht bestimmt. Mit Jérôme Stoll als Chef von Renault Sport sowie Cyril Abiteboul als Geschäftsleiter hat Renault aber zwei erfahrene Führungskräfte. Das Team ist seit der Übernahme des Lotus-Teams vor etwas mehr als einem Jahr um 200 Mitarbeiter auf über 600 gewachsen.

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Twitter/RenaultSport / Picture-alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung