FAB Design Maybach 57 S

— 17.02.2009

Blauer Ballermann

Der Schweizer Tuner FAB Design motzt einen Maybach 57 S auf. autobild.de hat mit dem Chef Roland Rysanek gesprochen. Einzig zulässiger Schluss: Der meint das tatsächlich Ernst!



Motor-Journalisten sind ein ganz spezieller Menschenschlag. Und ein gesprächiger. Beim FAB Design Maybach 57 S blieb aber selbst uns die Spucke weg. Zumindest fast. Was also anstellen, mit dem blauen Dickschiff? Ein paar Bilder, ein schneller Text? Ganz so einfach wollten wir es uns dann aber doch nicht machen. Also, von vorne. Tuner Roland Rysanek ist verrückt – und zwar im ausgesprochen positiven Sinne. Der Mann, der mit seinem Label FAB Design schon so manchem Mercedes zu nie für möglich gehaltener Aufmerksamkeit verholfen hat, traut sich mit dem Maybach an ein ganz heißes Eisen. Darf man eine Luxus-Ikone aufmotzen? So richtig mit Breitbau und Spoiler? Man darf. Wenn man Roland Rysanek heißt, 650 PS aus dem V12 des Maybach kitzelt und den dicken Benz in 4,9 Sekunden auf Tempo 100 spurten lässt. Wem der Rest nicht gefällt, macht einfach die Augen zu und genießt die Beschleunigung.

Der Maybach wächst 30 Zentimeter in die Breite

Der FAB Maybach ist ein heißer Kandidat auf den Titel \

Der FAB Maybach ist ein heißer Kandidat auf den Titel "Spektakulärstes Auto 2009".

Die Details des FAB-Maybach sind schnell erzählt. Basisfahrzeug ist der seit 2005 produzierte Maybach 57 S mit V12-Biturbo und 612 PS Serienleistung. Optimierte Kennfelddaten und geänderte Lader heben die Leistung der edlen Hütte behutsam auf 650 PS. Die Höchstgeschwindigkeit liegt dann bei etwa 303 Stundenkilometer. In der Serie ist bei 275 km/h Schluss. Der Tuner verbreitert den Luxus-Gleiter um satte 15 Zentimeter pro Seite. Die Verbreiterungen aus lackierter Kohlefaser sind extrem leicht und extrem teuer. Unter den ausgestellten Kotflügeln finden 22 Zoll große Leichtmetallfelgen mit Super-Niederquerschnittsbereifung Platz. Vorne und hinten verändern modifizierte Schürzen Gesicht und Rücken der einst dezenten Luxuslimousine. Bei den umfangreichen Änderungen am Erscheinungsbild ist klar, dass auch das Innere des Maybach 57 S nicht ungeschoren davonkommt. Die Kosten für das bisher einzige Exemplar das FAB Maybach 57 S belaufen sich auf gut 400.000 Euro – auf Basis eines gebrauchten Maybach, wohlgemerkt! Roland Rysanek plant eine Kleinauflage von zehn bis 15 Fahrzeugen.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Anzeige

Versicherungsvergleich

Zum Motorrad-Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige