Cadillac XLR-V

Facelift Cadillac XLR-V

— 11.07.2008

Renovierter Sonderling

Vier Jahre nach dem Debüt hat Cadillac den Roadster XLR-V aufgefrischt. Der Ami rollt im Herbst mit neuen Farben und noch mehr Ausstattung zu den wenigen deutschen Händlern.

Der Cadillac XLR-V ist hierzulande ein echter Exot. In den Statistiken des Kraftfahrt Bundesamtes taucht der potente Ami wegen der geringen Stückzahl gar nicht erst auf. Trotzdem hat Cadillac den Roadster einer Frischzellenkur unterworfen. Modifizierte Nebellampen und der neue Kühlergrill sind der Blickfang an der Front. Die überarbeiteten Luft-Einlassöffnungen an den Flanken wurden an die anderen Cadillac-Modelle angepasst. Innen kommt jetzt Alcantara zum Einsatz, wobei der Kunde zwischen den Farbtönen "Elfenbein" und "Kaschmir" wählen kann. Neu ist auch das von Hand zugeschnittene und vernähte Oberflächenmaterial des Armaturenträgers sowie die Einfassungen der Instrumente. Außerdem kommen andere Hölzer (Black Olive Ash Burl) und verbesserte Applikationen aus Metall zum Einsatz. Unverändert blieb der 4,4-Liter-Northstar-V8 mit Kompressoraufladung und 450 PS, der über ein Sechsgang-Automatikgetriebe die Hinterräder antreibt.

Die ohnehin üppige Ausstattung wurde auf den neuesten technischen Stand gebracht: Das beinhaltet unter anderem eine überarbeitete Version der elektronischen Dämpfungsregelung "Magnetic Ride Control", ein schlüsselloses Zugangssystem, einen Startknopf, DVD-Navigation mit Touchscreen, ein Soundsystem von Bose, eine geschwindigkeitsabhängige Lenkung oder ein Head-Up-Display. Neue Leichtmetallräder vom Format 19 x 8,5 mit einer Bereifung der Dimension 235/45 R 19 an der Vorder- und 255/40 R 19 an der Hinterachse runden das Facelift ab. Start des "neuen" Cadillac XLR-V ist im Herbst 2008, die Preise stehen noch nicht fest.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.