Facelift für den Agila

Facelift für den Opel Agila Facelift für den Opel Agila

Facelift für den Opel Agila

— 05.08.2003

Der Mini-Flitzer von Opel

Im Herbst bringt Opel den Agila mit geliftetem Gesicht und geändertem Hinterteil. ABS ist serienmäßig.

ABS serienmäßig

Der Opel Agila, meistverkaufter Micro-Van Deutschlands, erhält im Herbst ein neues Front- und Heckdesign mit lackierten Stoßfängern und einen farbenfrohen Innenraum. ABS ist in dem kleinen Fünfsitzer künftig serienmäßig. Alle drei Motoren erfüllen nun die strenge Euro-4-Abgasnorm – auch der neue 1,3-Liter-Common-Rail-Diesel mit 70 PS, 150 Spitze. Der Vierzylinder verbraucht 5,2 Liter. Kaum mehr schluckt der ebenfalls neue 60-PS-Dreizylinder-Benziner (5,8 Liter) im Basismodell. Der Agila startet bei 9995 Euro.

Wie gefällt Ihnen der Opel Agila?

Spätestens beim Design von neuen Autos scheiden sich bekanntlich die Geister. Ob ein Auto letztendlich ankommt, das wissen nur die Verbraucher selbst - also Sie. Deshalb ist uns Ihre Meinung wichtig: Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, und vergeben Sie eigene Noten für den oder die Test-Teilnehmer. Den Zwischenstand sehen Sie direkt nach Abgabe Ihrer Bewertung.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.