Facelift Kia Picanto

Facelift Kia Picanto

— 25.05.2007

Runde Sache

Deutlich runder und um 40 Millimeter gewachsen fährt der Kia Picanto ins nächste Modelljahr. Premiere feiert er im Juni 2007 in Barcelona.

Kia hat den Picanto gründlich überarbeitet. Der kleine Koreaner feiert am 7. Juni 2007 auf dem 34. Autosalon in Barcelona (7. bis 17. Juni 2007) Premiere. Der Cityflitzer kommt im neuen Modelljahr weniger eckig daher und trägt rundlichere Konturen als das Vorgängermodell. Er wuchs in der Länge um 40 Millimeter auf 3,54 Meter. Komplett neue gestaltet wurde die Motorhaube, die vorderen Kotflügel sowie die Stoßfänger vorn und hinten. Auch die Frontscheinwerfer und Rücklichteinheiten weisen ein neues, rundlicheres Design auf.

Der breite, trapezförmige Kühlergrill mit schwarzem Gitter und zwei verchromten Querspangen soll das neue, einheitliche "Kia-Gesicht" widerspiegeln. Am Heck zieht sich der serienmäßige Dachspoiler künftig über die gesamte Fahrzeugbreite. Der Picanto ist in insgesamt neun Karosseriefarben zu haben. Im Innenraum sollen kommen verbesserte Materialien und ein neues Audiosystem zum Einsatz. "Wir haben die Optik aufgefrischt, die Ausstattung hochwertiger gestaltet und weitere Verbesserungen vorgenommen, um unseren Kleinwagen noch attraktiver zu machen und so den Absatz in den nächsten Jahren auf 90.000 Einheiten jährlich zu steigern." erklärt Jean-Charles Lievens, Senior Vice President von Kia Europa. Angetrieben wird der Picanto weiterhin vom bekannten 65-PS-Benziner. Bezüglich des Dieselaggregats wollte sich Kia gegenüber autobild.de nicht äußern. Auch zu den Preisen gibt es noch keine Infos. Bislang wurde nur ein Bild des Kleinwagens vom Hersteller veröffentlicht.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.