Facelift Renault Scénic

Facelift Renault Scénic

— 15.07.2008

Dezenter Eingriff

Renault hat dem Scénic ein dezentes Facelift verpasst. Für den Kunden gilt: Im Modelljahr 2009 stehen weniger unterschiedliche Ausstattungen zur Wahl, dafür gibt's mehr Auto fürs Geld.

Renault frischt zum Modelljahr 2009 den Scénic auf. Etwas mehr Chrom in Satinoptik lässt Kühlergrill, Scheinwerfer und die Türgriffe in frischem Glanz erstrahlen, der Schaltknauf und das Lenkrad sind dann immer in Leder gekleidet. Wie bisher ist der kompakte Van in einer kurzen mit fünf Sitzen und einer langen Version als Siebensitzer (Grand Scénic) erhältlich. Deutlich gestrafft haben die Franzosen die Zahl der Ausstattungsvarianten. Sechs statt zehn Grundpakete können künftig mit den Varianten Voyage, Techno oder Premium kombiniert werden, jeweils mit einem Preisvorteil zwischen 21 und 28 Prozent für den Kunden im Vergleich zu den Einzeloptionen.

Die künftige Basis Emotion hat unter anderem bessere Kopfstützen, einen höhenverstellbaren Sitz und einen umklappbaren Beifahrersitz in Serie an Bord und soll trotzdem 300 Euro weniger kosten als das bisherige Basispaket. Die Motorenpalette umfasst zwei Benziner und vier Diesel. Insgesamt sinkt die Zahl der Motor-, Getriebe- und Ausstattungsvarianten beim Fünftürer von 84 auf 27 beim Fünfsitzer, beim Siebensitzer sind es noch 37 mögliche Kombinationen. Die Endpreise stehen noch nicht fest.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.