Gero Storjohann

Fahranfänger: Feedback-Fahrten

— 27.06.2011

"Fehlverhalten korrigieren"

Nach der Führerschein-Prüfung noch mal auf die Schulbank? CDU-Verkehrsexperte Gero Storjohann erklärt die Vorzüge sogenannter Feedback-Fahrten für Fahranfänger.

AUTO BILD: Sie wollen, dass junge Fahranfänger einige Monate nach dem Führerscheinerwerb sogenannte Feedback-Fahrstunden absolvieren. Warum? Storjohann: Das ist für uns eine entscheidende Maßnahme mit dem Ziel, die Zahl der jährlichen Verkehrstoten bis 2020 zu halbieren. Durch die Feedback-Fahrten lernen junge Fahrer, das eigene sowie das Fahrverhalten anderer zu reflektieren und gefährliche Verkehrssituationen besser einzuschätzen. Fehlverhalten nach erfolgreicher Führerscheinprüfung kann so korrigiert werden. Können Fahranfänger den Führerschein wieder verlieren? Nein.

Lesen Sie auch: Fahrtraining für Führerschein-Neulinge

Führen Wiederholungsfahrten tatsächlich zu mehr Verkehrssicherheit? Österreich und Finnland haben das Konzept sehr erfolgreich eingeführt. Dort gibt es in der Zielgruppe bis zu 30 Prozent weniger tödliche Unfälle. Wie rechtfertigen Sie Zusatzkosten, die auf junge Fahrer zukommen können? Mit den Feedback-Fahrten wollen wir Unfallzahlen minimieren. Dies ist den Einsatz definitiv wert. 

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung