Fahrbericht Audi A7

Fahrbericht Audi A7

— 09.12.2009

Erste Fahrt im neuen Audi A7

Der neue A7 dürfte der schönste aller Audi werden, wenn er zum Serienstart so aussieht wie die Studie Sportback Concept. Steigen Sie ein für eine Runde durch Los Angeles.

Schade, alles nur Show. Das helle Eichenholz im Cockpit. Die handschuhweichen Ledersitze mit dem
eingesteppten Rautenmuster. Der Dachhimmel aus Panoramaglas. Und auch der knackig-kurze vordere Überhang wird wohl verlorengehen, wenn aus der Studie Sportback Concept Ende nächsten Jahres das Serienmodell Audi A7 wird. Dennoch dürften die Herren der Ringe genug mondäne Eleganz aus dem Designstudio aufs Neckarsulmer Produktionsband retten. Ästheten, die sich mit normalen Limousinen zu bieder angezogen fühlen, sollen möglichst zahlreich ihre Scheckbücher zücken.

Auf einen Blick: Die Stars des Autosalon Paris 2010

Die Dachlinie mündet mit muskulösem Schwung in eine hohe Abrisskante.

Spielt der A6 den Part des Schurwoll-Einreihers fürs Business, schlüpft der A7 in die Rolle des dezenten Seidenblazers für den Abend – modisch mutiger, aber nach wie vor seriös. Audi versteht den Fließheck-Viertürer als "Einstiegsdroge" in die Oberklasse, will mit markentypisch kühler Form-Finesse die Aufsteiger aus dem eigenen Lager locken, vor allem aber im Revier der anderen Edelmarken wildern. Einfach wird das nicht, denn viele Mitbewerber haben solche Autos schon. Vom bürgerlichen VW Passat CC bis zum hochnoblen Aston Martin Rapide reicht das Spektrum.

Alle News und Tests zu Audi

Das Interieur ist inspiriert vom Bootsbau und macht das Sportback Concept zur Luxus-Lounge.

Dazwischen tummeln sich – mal mehr auf Luxus, mal stärker auf Sport gemünzt – illustre Typen wie Jaguar XF, Mercedes CLS und Porsche Panamera. Audi hat sie alle im Visier, will leistungsgierige Käufer mit einem bis zu 500 PS starken S7 beglücken, Freunde des gediegenen Komforts mit einem kultivierten Diesel ködern. Und will natürlich Image-Punkte auf dem wichtigen US-Markt sammeln. Könnte klappen. Die Million-Dollar-Babes in Kaliforniens Reichen-Reservat Beverly Hills staunten jedenfalls bei unserer ersten Probefahrt nicht schlecht. Mit 4,95 Meter Länge hat der A7-Prototyp für amerikanische Größenmaßstäbe zwar fast bescheidenes Kompakt-Format. Dafür trägt er beim Gesichts-Make-up mit grellem LED-Lidstrich und krassem Kühlergrill-Kajal ähnlich dick auf wie die Luxus-Ladys von Los Angeles. Den kompletten Fahrbericht mit allen Details zum Audi Sportback Concept finden Sie in der neuen AUTO BILD 50/2009 (ab 11. Dezember 2009 im Handel).
Martin G. Puthz

Martin G. Puthz

Fazit

Zum Anbeißen, dieser Audi! Wenn der A7 nächstes Jahr so lecker auf den Tisch kommt wie die Studie Sportback Concept, können sich Designfeinschmecker schon mal auf ein Festmahl freuen. Liebe Ingolstädter Auto-Köche: Bitte lasst die Würze drin! Versucht stattdessen lieber, irgendwo noch ein paar Kalorien zu sparen, denn die A7-Waage warnt schon jetzt: Achtung, Übergewicht!

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.