Fahrbericht BMW M5

Fahrbericht BMW M5 Fahrbericht BMW M5

Fahrbericht BMW M5

— 20.09.2004

Der Außerirdische

Völlig abgehoben: BMW präsentiert Formel 1 für die Straße. Mit dem neuen M5 soll sein Fahrer aber auch gut durch den Alltag kommen.

Brachiale Kraft, überlegene Fahrleistungen

Minus vier, drei, zwei, eins, go: Die Hand des BMW-Instrukteurs schnellt nach unten, meine eigene zuckt zurück, gibt damit den Getriebe-Wählhebel frei, der Fuß steht voll auf dem Gas. Der Motor brüllt, an den Hinterrädern steigt Rauch auf, und der M5 schießt los wie das Spaceshuttle von der Startrampe. Blitzartig haut das SMG-Getriebe die Gänge rein, ich muß nichts weiter tun, als auf dem Gas zu bleiben – und mit fester Hand zu lenken.

Vorn randaliert der V10, ich werde in den Sitz gepreßt, starre abwechselnd auf das bedrohlich näherkommende Ende der Piste und die rasende Tachonadel. Nur ein paar Sekunden vergehen, und am Ende der kilometerlangen Geraden steht sie bei 270. Schade eigentlich, aber BMW regelt auch den M5 bei einer Spitze von (echten) 250 km/h ab.

Ich muß ans Bremsen denken und bin dankbar, daß ich nicht in den Orbit katapultiert werde. Launch Control heißt nämlich das System – übersetzt Startautomatik –, das solche atemraubende Formel-1-Starts ermöglicht. Die Launch Control steht dabei beispielhaft für das, was BMW mit dem M5 will: brachiale Kraft und überlegene Fahrleistungen – aber bitte, alles schön kontrolliert.

400 oder 507 PS? Ein Knopfdruck entscheidet

Und bloß keine PS-Protzerei. Oder, wie BMW-Entwicklungschef Burkard Göschel es ausdrückt: "1000 Kilo sind besser als 1000 PS." Heißt für den M5 ein Leistungsgewicht von 3,6 kg/PS (zum Vergleich: Ein 911er hat 4,5 kg/PS). Zuviel des Guten? Bitte sehr. Der Fahrer hat es selbst in der Hand, kann per Knopfdrduck wählen zwischen 400/507 PS und voller Leistung mit besonders aggressivem Ansprechverhalten.

Beim SMG – dem automatisierten Schaltgetriebe mit sieben Gängen – gibt es grundsätzlich die Wahl zwischen Automatik und manuell. Dazu läßt sich die Schaltzeit einstellen: Möglich ist praktisch alles zwischen Vollautomatik mit erstaunlich sanften Gangwechseln und dem blitzschnellen, manuellen Einlegen der Gänge mit den Schaltwippen. Natürlich lassen sich auch die Dämpfer verstellen – von Sport, normal bis Komfort. Und es gibt für das (abschaltbare) ESP, hier DSC genannt, einen Sportmodus, unter anderem mit begrenztem Schlupf. Hat man all das eingestellt, läßt es sich auf Knopfdruck abrufen – passend ist die Taste am Lenkrad mit "M" beschriftet.

Die Bandbreite, die der M5 bietet, ist damit außergewöhnlich groß. Durch den Feierabendverkehr bin ich mit Automatik und langer Schaltzeit, Dämpfern in Komfort-Stellung und 400 PS gestaut: Der V10 schnurrt lammfromm, die Automatik schaltet sanft, und die Federung reagiert entspannt. Der M5 benimmt sich wie eine komfortable Limousine. Die sich auf Wunsch zum Super-Sportler wandelt.

Das Motor-Konzept stammt aus der Formel 1

Beim Druck auf die – vorher programmierte – M-Taste spannen sich die Muskeln. Der BMW liegt sauber ausbalanciert auf der Bahn, lenkt bissig, aber nicht giftig, ein. Der V10 knurrt, antwortet auf das geringste Zucken des Gasfußes mit dem Schub einer Rakete. Das Konzept für den Fünfliter stammt ja aus der Formel1, und das ist hautnah zu spüren. Der V10 tritt an, als wollte er den M5 in eine erdnahe Umlaufbahn katapultieren, dreht wild entschlossen bis zu sagenhaften 8250 Touren. Dabei brüllt er aggressiver als jeder V8, klingt härter als ein V12. Trotz dieser Gewalt läßt sich der M5 ganz ohne feuchte Hände bewegen. Und das, obwohl du dich bei der gebotenen Performance nicht auf der Erde wähnst, sondern in einem Parallel-Universum.

Galaktisch klingt dann auch der neue Kurs: 86.200 Euro. Doch der ist für eine 500-PS-Limousine gar nicht mal so weltfremd. Ein vergleichbarer Mercedes-Benz E 55 AMG mit 476 PS kostet 90.422 Euro. So gesehen, bleibt der M5 also durchaus erdverbunden. Zumindest beim Preis. Leistungsmäßig hat der M5 die Umlaufbahn braver Familienlimousinen längst verlassen. Übrigens: Wer noch tiefer in die Finessen der M5-Technik einsteigen möchte, findet im der neuen AUTO BILD TEST&Tuning den idealen Flugbegleiter.

Technische Daten • V10 • vier Ventile je Zylinder • Hubraum 4999 cm3 • Leistung 373 kW (507 PS) bei 7750/min • max. Drehmoment 520 Nm bei 6100/min • Heckantrieb • automatisiertes Siebengang-Schaltgetriebe SMG • Einzelradaufhängung • Kofferraum 500 Liter • Tank 70 Liter • Länge/Breite/Höhe 4855/1846/1469 mm • Reifen vorn 255/40 ZR 19, Reifen hinten 285/35 ZR 19 • Leergewicht 1830 kg • 0–100 km/h in 4,7 s • Spitze 250 km/h • Verbrauch 14,8 l SP/100 km Preis • 86.200 Euro

Ihre Meinung zum BMW M5

Ob ein Auto letztlich ankommt, wissen nur die Verbraucher selbst – also Sie. Deshalb ist uns Ihre Meinung wichtig. Vergeben Sie eigene Noten für den BMW M5. Den Zwischenstand sehen Sie direkt nach Abgabe Ihrer Bewertung.

Autor: Dirk Branke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.