Fahrbericht Honda Civic Type R

Honda Civic Type R Honda Civic Type R

Fahrbericht Honda Civic Type R

— 09.02.2007

Hammerharter Honda

201 PS, 8000 Touren, 235 km/h: Der heiße Civic Type R ist wieder da. Ein völlig unvernünftiges Auto, man kann ihn aber für seinen Charakter lieben.

Erinnern Sie sich noch? Honda CRX hieß 1983 der erste heiße Civic. Das war ein 3,75 kurzer Knallfrosch mit 100 PS. Klein, knuffig, schnell. Mit den Jahren wurde er größer, stärker und auch kompromissloser. Type R hieß er zuletzt, was einiges über seinen Charakter aussagte: R wie Renner. Oder auch Rennwagen. Denn für den Alltagsbetrieb war der Sportler nur bedingt zu gebrauchen.

Jetzt folgt die Neuauflage des Civic für Racer. Gestrickt nach dem gleichen Prinzip: kleiner Hubraum (zwei Liter), viel Kraft (201 PS), wenig Drehmoment (193 Nm), reichlich Drehzahl (8000 Touren). Also wieder eine Drehorgel für Fans. Was sich geändert hat, ist der Auftritt. Denn mit der neuesten Civic-Generation balanciert Honda beim Type R auf dem schmalen Grat zwischen Futurismus und modernistischer Peinlichkeit. Der Motor selbst kann nichts dafür, er ist nicht nur in der Kompaktklasse einzigartig: ein Saugmotor mit einer Literleistung von gut 100 PS, der schon im unruhigen Leerlauf vielversprechend heiser grummelt. Kraft aus dem Keller ist in diesem Auto nebensächlich, hier wird die Leistung noch über die Drehzahl geholt.

Wer an dieser altertümlichen Leistungscharakteristik Gefallen findet, wird den Type R lieben – und über seine merkwürdige Optik ebenso gnädig hinwegsehen wie über das zerklüftete Armaturenbrett, in dem der Drehzahlmesser wie ein Heiligenschein über allem thront. Er wird sich freuen über die perfekt konturierten und mit Alcantara gesäumten Rennschalen, die so weich gepolstert sind, dass sie die härtesten Schläge des knochentrockenen Fahrwerks noch einigermaßen abfangen. Und er wird sich vermutlich auch abfinden mit der Tatsache, dass die Traktion an der Vorderachse in flott gefahrenen Kurven nicht die allerbeste ist. Aber danach geht es ja wieder geradeaus. Wer dagegen nur auf einen Civic mit drei Türen aus ist, der nimmt besser den ebenfalls neuen Type S. Der ist sanfter abgestimmt, ist mit 140 PS wahlweise als Benziner oder Diesel erhältlich – und hat als Diesel sogar deutlich mehr Drehmoment (340 Nm) als der Type R.

Fazit von AUTO BILD-Autor Hermann J. Müller

Ein völlig unvernünftiges Auto. Teuer, bretthart und eigenwillig gestylt. So kann man es sehen. Man kann ihn aber auch für seinen Charakter lieben.
Technische Daten Honda Civic Type R • Vierzylinder • vier Ventile pro Zylinder • Hubraum 1998 cm3 • Leistung 148 kW (201 PS) bei 7800/min • max. Drehmoment 193 Nm bei 5600/ min • Vorderradantrieb • Sechsganggetriebe • Einzelradaufhängung • Scheibenbremsen, vo. innenbel. • Reifen 225/40 R 18 • L/B/H 4270/ 1785/1445 mm • Radstand 2620 mm • Leergewicht 1324 kg • 0–100 km/h in 6,6 s • Höchstgeschwindigkeit 235 km/h • Verbrauch 9,1 l S/100 km Preis: 26.900 Euro.

Autor: Hermann J. Müller

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.