Jeep Grand Cherokee 2008

Jeep Grand Cherokee 2008 Jeep Grand Cherokee 2008

Fahrbericht Jeep Grand Cherokee 2008

— 22.02.2008

Schmink-Koffer

Mit inneren und äußeren Änderungen geht der Jeep Grand Cherokee nun auch in Deutschland ins neue Modelljahr. Die Technik blieb weitgehend unangetastet, das Modellprogramm wurde aber gestrafft.

Was zuerst: die gute oder die schlechte Nachricht? Okay, die schlechte: Ausgerechnet diejenige Version des Jeep Grand Cherokee, die quasi das Vorbild für all die neuen leistungsstarken und dabei geländefähigen SUV speziell der deutschen Marken gebildet hatte, wird aus dem deutschen Vertriebsprogramm genommen. Nämlich der normale V8-Benziner. Mutmaßlich nicht ohne Blick auf die künftigen Flottenverbrauchsbeschränkungen in der EU, aber auch vor dem Hintergrund verhaltenen Käuferinteresses für Benziner-SUV hat Jeep den Vertrieb der beiden V8-Versionen 4.7 und 5.7 Hemi eingestellt. Es gibt den "vollwertigen" Grand Cherokee jetzt nur noch mit dem von Mercedes zugelieferten V6-Diesel; Benziner-Freunde müssen auf jegliche Geländetauglichkeit verzichten und für 67.890 Euro das tiefergelegte und verspoilerte Straßensportmodell SRT8 mit 426 PS starkem 6,1-Liter-Hemi-V8 nehmen.

Der Berg ruft: Der 3.0 CRD liebt das Klettern

Berg rauf, Berg runter – für den Diesel dank neuer Technik-Features kein Problem.

Die gute Nachricht: Alle drei Ausstattungsversionen des Diesel mit dem Namen 3.0 CRD haben jetzt serienmäßig zwei neue Technik-Features an Bord: die von anderen Fabrikaten bekannte Berganfahrhilfe, die den Wagen am Berg mit elektronisch gesteuertem Bremseneingriff am Zurückrollen hindert. Und die besonders raffinierte Variante einer gleichfalls über die Radbremsen arbeitenden Bergabfahrhilfe. Dieser Abstiegshelfer arbeitet nur bei eingelegter Geländeuntersetzung und mit fünf voreingestellten Regelgeschwindigkeiten, die abhängig von der eingelegten Fahrstufe der serienmäßigen Fünfgangautomatik angestrebt werden: Lässt man einfach D oder Stufe 5 aktiv, rollt man mit vergleichsweise flotten 12,0 km/h zu Tal. Schaltet man durch Linkstippen des Wählhebels manuell zurück, werden – und zwar auf angenehm geschmeidige Weise – Maximalgeschwindigkeiten von neun, sechs, vier und 1,6 km/h aktiviert.

Die optischen Retuschen bleiben dezent

Die Nebelscheinwerfer sind in der neuen Frontschürze einige Zentimeter nach unten gerückt.

Das Variieren des Solltempos über den Wählhebel ist in der Praxis einleuchtender als das bei manchen anderen Herstellern nötige Antippen des Tempomat-Hebels – man macht es intuitiv richtig. Tritt man während der Regeltätigkeit des Systems Gas oder Bremse, wird das Auto – wie gewünscht – schneller oder langsamer, bis zum Stillstand. Das System bleibt dabei im Hintergrund aktiv und übernimmt die Temporegelung wieder, sobald der Fahrer die Pedale freigibt. Gleichzeitig mit der Einführung dieser technischen Neuerungen und der Straffung des deutschen Vertriebsprogramms erhielt der Grand Cherokee auch kleinere optische Retuschen an Karosserie und Innenraum. Die bedeutendste Änderung außen betrifft die Nebelscheinwerfer, die in der neuen Frontschürze jetzt einige Zentimeter nach unten gerückt sind.

Innen gibt es höherwertig wirkende Materialien, geänderte Armlehnen und ein neues, erstmals höhen- und längsverstellbares Multifunktionslenkrad mit Tipptasten für den Bordcomputer. Der Tempomat wanderte nach japanischem Brauch in einen rechts aus der Lenkradnabe wachsenden Hebel. Ganz neu für alle Modelle (außer Basis-Diesel Laredo) ist die festplattengestützte Infotainment-Anlage mit USB- und MP3-Player-Anschluss. Gegen Aufpreis gibt es eine Rückfahrkamera und ein Bildschirm-Navi dazu.

Technische Daten

Jeep Grand Cherokee 3.0 CRD V6-Turbodiesel, vorne längs • 4 Ventile/Zyl. • Hubraum 2987 cm3 • Leist. 160 kW (218 PS) bei 4000/min • max. Drehmoment 510 Nm bei 1600–2800/min • Allrad permanent über Zentraldifferenzial; vorne:hinten 48:52 • elektrisch geregelte Differenzial-Sperren vorne und hinten • 5-Gang-Automatik mit Geländeuntersetzung • Einzelradaufhängung vorne/Starrachse hinten • Reifen 245/65 R 17 • L/B/H 4750/ 1870/1740 mm • Bodenfreiheit 210 mm • Leergewicht 2210 kg • Zuladung 540 kg • Anhängelast 3500 kg • Normverbrauch 10,3 l/ 100 km Diesel • CO2-Ausstoß 272 g/km • Beschleunigung 0–100 km/h in 9,0 Sekunden • Höchstgeschwindigkeit 200 km/h • Preis 44.890 Euro.

Autor: Thomas Rönnberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.