Fahrbericht Mitsubishi Lancer

Mitsubishi Lancer Mitsubishi Lancer

Fahrbericht Mitsubishi Lancer

— 15.09.2003

So läuft der Lancer

Seit 2001 mussten wir auf ihn verzichten, jetzt ist er wieder da. Der Lancer feierte auf der IAA sein Comeback. Hat sich das Warten gelohnt?

Zwischen Colt und Carisma

Bei Mitsubishi läuft die Erneuerung der Modellpalette auf Hochtouren. Dem frischen Crossover Outlander folgt zur IAA der Van Grandis und 2004 endlich der neue Colt.

Zuvor füllen die Japaner aber noch schnell die Lücke zwischen Colt und Carisma – mit dem neuen Lancer. Die mittlerweile neunte Generation startet im September 2003 – in zwei Karosserieversionen. Während die klassische Stufenhecklimousine im Design einiges an Mut vermissen lässt, hat der Kombi schon deutlich mehr Pfiff.

In der Länge übertrifft er (4,49 Meter) Konkurrenten wie Focus Turnier und Corolla Combi um eine Handbreit. Spürbar mehr Platz bietet er dennoch nicht. Weder auf den Rücksitzen noch im Kofferraum (344 bis 1079 Liter). Immerhin: Unterm Ladeboden lauert ein zusätzlicher Stauraum für Kleinkram. Zudem lässt sich das Gepäckabteil dank asymmetrisch geteilter Rücksitze variabel gestalten.

Exakte Fünfgangschaltung

Die drei Benzinmotoren sind im Grunde alte Bekannte. Während der 1,3-Liter-Vierzylinder mit 82 PS aus dem Colt stammt, arbeitet der 1,6-Liter im kompakten Space Star, und der 2,0-Liter treibt bereits den Galant an. Wer auf Leistung steht, liegt mit der Zweiliter-Variante goldrichtig. Der Vierventilmotor dreht willig hoch und reagiert spontan auf den Gasfuß. Dabei bleibt er bis 4000 Umdrehungen akustisch zurückhaltend. Einziges Manko: 199 km/h Spitze mit 135 PS sind allenfalls Durchschnitt.

Erfreulich dagegen die leichtgängige und exakte Fünfgangschaltung. Wer sich das Schalten von Hand lieber ersparen möchte, bekommt für 1300 Euro eine Vierstufenautomatik mit manueller Schaltgasse – vorläufig allerdings nur für das 1,6-Liter-Modell in "Comfort"-Ausstattung.

Den Kombi 2.0 gibt es vorerst nur in der Version "Sport" für 18.990 Euro (Comfort ab Mai 2004). Das straff abgestimmte Fahrwerk lässt den Fahrer zwar größere Bodenwellen spüren, steckt aber Kanaldeckel und Querfugen locker weg. Und mit der feinfühligen Lenkung bleibt der dezent untersteuernde Fronttriebler in Kurven auf Kurs.

Technische Daten und Preise

Kaum Wünsche offen lässt die Ausstattung: Klimaanlage, E-Fensterheber und Zentralverriegelung sind Standard. Sechs Airbags sind ebenfalls an Bord, allein der Schleuderschutz ESP fehlt. Eine Lücke, die Mitsubishi unbedingt als Nächstes schließen sollte.

Wie gefällt Ihnen der neue Lancer?

Spätestens beim Design von neuen Autos scheiden sich bekanntlich die Geister. Ob ein Auto letztendlich ankommt, das wissen nur die Verbraucher selbst – also Sie. Deshalb ist uns Ihre Meinung wichtig: Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, und vergeben Sie eigene Noten für den oder die Test-Teilnehmer. Den Zwischenstand sehen Sie direkt nach Abgabe Ihrer Bewertung.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.