Fahrbericht Opel Astra GTC

Opel Astra GTC Opel Astra GTC

Fahrbericht Opel Astra GTC

— 23.02.2005

Cooler Coupé-Coup

GTC – Grand Tourismo Compact. Klingt viel besser als Astra Dreitürer – und fühlt sich auch viel besser an. Hier der erste Fahrbericht.

Der Golf GTI kann sich warm anziehen

GTC – das klangvolle Kürzel steht für "Grand Tourismo Compact". Statt Compact wäre "Coupé" passender, denn der dreitürige Astra ist sogar vier Zentimeter länger als sein fünftüriger Bruder, mit dem er nur noch Haube, vordere Kotflügel und Scheinwerfer gemeinsam hat. Die Opel-Fans wird's freuen, daß die dritte Baureihe (nach Limousine und Caravan) so erfrischend mit der eher biederen Astra-Tradition bricht.

Der GTC duckt sich flacher (minus 47 mm, 15 davon übernimmt die tiefergelegte Karosse), wirkt dank der breiteren Seitenschweller und dem neuen Scheiben-Design deutlich rassiger. Nachteile: Beim Parken braucht man aufgrund der ausladenden Türen mehr Abstand zum Nebenmann, und die Rücksicht durch den Innenspiegel ist eingeschränkt. Doch im GTC blickt man nach vorn. Denn Opel präsentierte uns – sehr geschickt – erstmal nur die Topversionen: Diesel mit 150 PS, Benziner mit 200 PS.

Erster Eindruck im Turbo-Benziner: Golf GTI, zieh dich warm an! Der Opel bietet nahezu gleiche Fahrleistungen, ist aber mit 23.505 Euro immerhin 695 Euro billiger. Gleicher Trend beim Diesel: 140 Golf-PS kosten 1725 Euro mehr als 150 Astra-Pferde. Das Astra-Fahrwerk ist beiden Motoren gewachsen, die Lenkung angenehm direkt, die Federung natürlich etwas straffer, aber keineswegs unkomfortabel. Wie fein die Unterschiede zum Golf GTI wirklich sind, wird natürlich erst ein Vergleichstest klären können.

Motorisierungen und Preise

Da der "normale" GTC schon mit 90 PS beginnt, ist es von Opel sicher erwünscht, wenn das sportliche GTC-Image der beiden Boliden auch auf die brav motorisierte Basis abstrahlt. Bei der sind die Preise günstiger, die Ausstattung ist aber keineswegs ärmlich. So fehlen im Grundmodell nur Klimaanlage und Radio.

Das empfehlenswerte IDS Plus-Fahrwerk, bei dem Dämpfer, Motor und Lenkung auf Knopfdruck sportlicher reagieren, muß in allen Versionen mit mindestens 395 Euro bezahlt werden. Daß aber der Dieselrußfilter für die beiden 1.9 CDTI (der 1.7 hat gar keinen) 750 Euro kostet, ist leider ein ziemlich unsportlicher Zug.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.