Fahrbericht Peugeot 308 RC Z

Peugeot 308 RC Z Peugeot 308 RC Z

Fahrbericht Peugeot 308 RC Z

— 22.02.2008

Reif für die Serie

Gute Nachrichten aus der Schweiz: In Genf wird Peugeot verkünden, dass das Sportcoupé 308 RC Z in Serie geht. AUTO BILD war mit dem handgefertigten Einzelstück schon unterwegs.

Bevor jetzt wieder alle jammern, dass sie dieses Auto auch kaufen wollen: Beim 78. Auto-Salon in Genf wird PSA-Konzernchef Christian Streiff verkünden, dass das rassige 308 Coupé 2009 in Serie geht! Sein Designer ist Deutscher. Boris Reinmöller (33) mixte ein bisschen Audi TT, ein bisschen Nissan 350 Z zur einzigartigen Form. Die 19-Zoll-Räder, breite vordere Kotflügel und dicke Backen hinten sorgen optisch für Standfestigkeit. Der RC Z ist mit 1,32 Meter Höhe volle 18 Zentimeter niedriger als die Limousine. Dach und die Heckscheibe (aus Polycarbonat) sind gewölbt wie eine Kaffeebohne. Diese Welle erhöht die Kopffreiheit innen. Doch die beiden Notsitze hinten taugen kaum für Kinder. Der Kofferraum (415 Liter) schluckt dank umklappbarer Rücksitzlehnen sogar ein komplett montiertes Mountainbike.

Der Motor ist ein guter Bekannter

Den Motor kennen wir vom 207 RC und Mini Cooper S. Der 1,6-Liter-Direkteinspritzer leistet hier 218 statt 175 PS und röhrt satt und sportlich in dem Leichtgewicht (1200 kg). Der Fahrtwind pfeift am Dach, die Räder schleifen in engen Kurven in den Radhäusern – der RC Z ist ein handgefertigtes Einzelstück. Das Serienmodell, optisch kaum verändert, dürfte etwa 23.000 Euro kosten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.