Fahrbericht Porsche 911 Carrera S

Porsche 911 Carrera S Porsche 911 Carrera S

Fahrbericht Porsche 911 Carrera S

— 11.06.2004

Elfer in Bestform

Porsche besinnt sich auf seine Wurzeln: Der neue Typ 997 darf endlich wieder Gesicht zeigen. Und lässt dabei ganz ungeniert die Muskeln spielen.

Böse fauchend bis 7300 Umdrehungen

Mit 40 ist sie da. Spätestens. Die Midlife-Crisis, die gestandene Kerle im Spiegel plötzlich die ersten Fettpölsterchen entdecken lässt. Um sie anschließend erst ins Fitnessstudio und dann auf eine Harley zu treiben. Beim Auto scheint es so etwas auch zu geben. Etwa beim Porsche 911, der gerade 40 Jahre voll hat. Wurde der letzte Elfer von uns noch als "Lenor-Porsche" geschmäht, besinnt sich der überarbeitete 997 jetzt auf seine wahren Stärken. Austrainiert und dynamisch wie einst der 993, lässt der Power-Porsche ganz ungeniert die Muskeln spielen.

Besonders beeindruckend gelingt das dem neuen 3,8-Liter-Boxer im Carrera S. Gegenüber dem um bescheidene fünf auf 325 PS erstarkten 3,6-Liter im Carrera ein wahrhaft explosiver Treibsatz. Das S steht dabei für drei Millimeter mehr Bohrung, Feinarbeit an Saug- und Einspritzanlage sowie ein sattes Plus von jeweils 30 PS und Newtonmetern. Versammeln sich alle 355 Pferdchen zum Galopp, heißt es Ruhe bewahren und möglichst gleichmäßig atmen. Böse fauchend jubelt der Alumotor aus dem Drehzahlkeller nach oben, um uns bei 7300 Umdrehungen pro Minute eine kurze Verschnaufpause zu gönnen.

Also Kupplung treten, den knackig-kurzen Schaltknauf anreißen und das lustvolle Treiben aufs Neue genießen. Nach fünf dieser äußerst kurzweiligen Schaltpausen fliegt der 911 S mit fast 300 km/h über die Autobahn und wir irgendwo Richtung siebter (Autofahrer-)Himmel. Dass bis Tempo 100 gerade mal 4,8 Sekunden reichen und schon 11,7 Sekunden später eine 200 im Digitaltacho leuchten soll, glauben wir da nur allzu gern. Und weil uns das sonore Boxer-Bellen und der bei etwa 5500 Touren einsetzende Kreissägen-Chor so gut gefallen, starten wir die Sprint-Spielchen immer wieder von neuem.

Schwere Suchtgefahr auf kurvigem Parkett

Schwere Suchtgefahr droht auch auf kurvigem Parkett. Schon allein, weil die Sitze perfekt passen wie ein Maßanzug. Fast 30 Zentimeter breite 19-Zoll-Gummis auf der Antriebsachse, 21 Millimeter mehr Spurweite und das im S serienmäßige adaptive Fahrwerk PASM sorgen dann für Lust ohne Frust.

Messerscharf lenkt der 911 ein, zeigt selbst bei Renntempo kaum Schlagseite und fräst mit unglaublicher Traktion zur nächsten Serpentine. Die ab einem Winkel von etwa 30 Grad direkter werdende Lenkung gibt uns dabei jederzeit die totale Kontrolle. Spätes Anbremsen scheint die vom Turbo entliehene Bremsanlage (Carrera S) richtig zu genießen. Und im Falle eines Falles verhindert das spät, aber effektiv regelnde PSM Schlimmeres.

Die Dämpfer zeigen dabei schon in der Grundstellung jene gesunde Härte, die uns besonders bei innerörtlicher Schleichfahrt daran erinnert, dass wir in einem Sportwagen sitzen. Wem das bereits zu heftig ist, der möge bitte 6er-BMW fahren. Echte Freaks wählen aber den Sportmodus, um sich von den 30er-Niederquerschnitt-Walzen das Straßenprofil in die Bandscheiben tätowieren zu lassen.

Technische Daten und Preise

Als Krönung bietet Porsche ein Sportfahrwerk mit 20 Millimeter Tieferlegung und mechanischer Quersperre (nur mit 19-Zoll und Schaltgetriebe, ersetzt PASM) sowie das Sport Chrono Paket Plus. Neben einer hübschen Stoppuhr, die sich perfekt in das deutlich wertigere und aufgeräumtere Cockpit fügt, werden dabei fast alle Fahrzeugfunktionen Richtung Race verschoben. So öffnet und schließt die Drosselklappe schneller, setzt der Begrenzer härter ein, lässt PSM mehr Schlupf und damit auch größere Driftwinkel zu. Es ist lange her, dass ein Elfer so giftig reagierte.

Preislich orientiert sich der 997 leider weniger an seinen Vorgängern. Der Carrera S kostet mit 85.176 Euro zwar nur 945 Euro mehr als der alte 996 mit Leistungskit und 345 PS. Gegenüber dem neuen Basis-Carrera werden aber stolze 9976 Euro Aufpreis fällig. Was bei mir (39) ganz spontan eine Midlife-Crisis auslöst.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.