Fahrbericht Smart forfour edition sportstyle

Smart forfour edition sportstyle Smart forfour edition sportstyle

Fahrbericht Smart forfour edition sportstyle

— 10.12.2004

Ein teurer Spaß

Brabus hat nach fortwo und roadster nun auch den forfour getunt. Im Sport-Dreß mit 122 PS kostet der Smart stattliche 19.900 Euro.

Nur ein Hauch Sportlichkeit

Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich der Smart-Tuner Brabus nach dem fortwo und roadster auch die dritte Baureihe, den forfour, zur Brust nimmt. Äußerlich fallen sofort die größeren Räder ins Auge. Vorn sind Siebenzöller mit 205/40 R 17-, hinten gar acht Zoll breite Räder mit 225/35 R 17-Bereifung montiert. Auf diesen Beinen steht der forfour sehr viel souveräner als auf den serienmäßigen 15-Zoll-Rädern. Dezenter wirken der leicht geänderte Frontspoiler und das Doppelendrohr am Heck. Auch innen hinterließ Brabus einige Spuren: Lenkrad, Schaltknauf und Handbremsgriff sind lederummantelt.

Ein Blick unter die Motorhaube: "sB3" ist auf der schwarzen Plastikabdeckung zu lesen. Darunter steckt ein Brabus-Kit, der 13 PS mehr aus dem kleinen 1,5-Liter-Vierzylinder kitzelt. Damit soll der Edition Sportstyle 0,3 Sekunden besser auf 100 km/h (9,5 statt 9,8 s) beschleunigen und in der Spitze 195 statt 190 km/h rennen. Bei einer ersten Ausfahrt schafft er dies allerdings nur mit Mühe. Von der Leistungsspritze ist nicht viel zu merken. Der Motor wirkt, wie auch sein Serienpendant mit 109 PS, insgesamt nicht sonderlich spritzig.

Auch das gesteigerte Drehmoment von 145 auf 160 Newtonmeter macht den knapp 1000 Kilo schweren Viertürer nicht zum Sportler. Nach wie vor muß für eine etwas zügigere Beschleunigung eifrig geschaltet werden. Die Gangwechsel gehen jedoch flott von der Hand, auch die Lenkung liefert ein direktes Fahrgefühl. Komforteinbußen sind trotz Sportfahrwerk und Breitreifen nur gering zu spüren. Mehr dagegen stört der Geräuschpegel, den der forfour beim Beschleunigen erzeugt. Andere Autos dieser Klasse sind deutlich leiser.

"sB3-Kit" für 1499 Euro

Trotz Tuning erfüllt der forfour weiterhin die Abgasnorm Euro 4, genehmigt sich aber durchschittlich 0,4 Liter mehr Superbenzin (6,3 statt 5,9 pro 100 Kilometer). Der Kunde wird diese geringen Mehrkosten verschmerzen, schließlich hat er vorher stolze 19.900 Euro auf den Verkaufstresen gelegt. Nicht eben wenig für die gebotenen Fahrleistungen, auch wenn Panoramaglasdach und Klimaanlage zum Serienumfang gehören.

Wer schon einen forfour hat und ihn leistungsmäßig aufrüsten lassen möchte, auch das geht: 1499 Euro kostet der "sB3-Kit", der aus einer geänderten Nockenwelle (mehr Ventilhub, längere Steuerzeiten) und härteren Ventilfedern besteht. Zusätzlich wurde eine neue Software für Zündung und Einspritzung entwickelt, mit der das Motorsteuergerät programmiert wird. All dies macht jedes Smart-Center, das sich auch um den mechanischen Einbau kümmert.

Technische Daten Vierzylinder-Reihenmotor • vier Ventile pro Zylinder • Hubraum 1499 cm³ • Leistung 90 kW (122 PS) bei 6250/min • max. Drehmoment 160 Nm bei 3800/min • Fünfganggetriebe • Vorderradantrieb • vorn Einzelradaufhängung • hinten Verbundlenkerachse • Scheibenbremsen • ESP inkl. ABS und EBV • Reifen vorn 205/40 R 17, hinten 225/35 R 17 • Kofferraum 268 l • Tank 47 l • Länge/ Breite/Höhe 3752/1684/1450 mm • Leergewicht 975 Kilo • 0–100 km/h • 9,5 s • Spitze 195 km/h • Preis 19.900 Euro

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.