Fahrbericht Volvo V50

— 19.02.2004

Aus Freude am Fahren

Aufgepasst, Audi, BMW und Mercedes! Hier kommt der Volvo V50. Und fordert A4 Avant, 3er Touring und C-Klasse T-Modell heraus.



Spürbar mehr Platz als im V40

Oberstudienräte, Diplom-Bibliothekare und alle übrigen Breitkord-Träger, aufgepasst! Ihr müsst ganz stark sein und umdenken. Denn der neueste Volvo-Kombi ist so ganz anders als bisher. Er ist weder kantig noch schwerfällig, er hat auch keinen Platz für die komplette Bibliophilen-Sammlung mit den Erstausgaben.

Ganz im Gegenteil. Er sieht verdammt gut aus – von hinten ganz besonders. Den feinen Stil haben die Designer innen weitergeführt. Hier geht es so klar und frisch zu wie an einem skandinavischen Frühlingsmorgen. Clou der Einrichtung aber ist die frei schwebende Mittelkonsole, ein Stück, das nun wirklich nicht mehr an Ikeas Billy-Regale erinnert, sondern eher an die Schmuckstücke der dänischen Hi-Fi-Schmiede Bang & Olufsson.

Das Platzangebot selbst hat sich gegenüber dem Vorgänger V40 spürbar verbessert, besonders im Fond. Hier sitzen jetzt selbst Leute über 1,90 Meter Körperlänge ganz entspannt. Messbar kleiner ist dagegen das Gepäckabteil. Im Normalfall passen hier bescheidene 417 Liter rein, mit umgelegter Rückbank auch nur eher mickrige 1307 Liter. Beim gewiss nicht riesigen V40 waren es noch 1421 Liter.

Ein Volvo wie kein Volvo zuvor

Egal, dafür haben die Schweden an alles andere gedacht: Die Klappe öffnet mit E-Taster, Bank und Lehne lassen sich geteilt umlegen, es gibt vier stabile Ösen, Trennnetz, herausnehmbares Rollo, die Lehne des Beifahrersitzes ist umlegbar (alles Serie) und so weiter und so fort. So etwas konnten sie ja schon immer bei Volvo: Alles ist stabil und durchdacht gebaut, macht einen robusten Eindruck.

Aber was nun kommt, ist neu: Der V50 fährt wie noch kein Volvo zuvor. Er geht so spielerisch leicht um die Ecken, dass du immer mal verstohlen auf das Markenemblem guckst. Doch, doch, das ist ein Volvo, der da gerade gierig die nächste Kurve anpeilt. Dirigiert von einer direkt ansprechenden (elektrohydraulischen) Lenkung. Man möchte fast den BMW-Spruch abändern: Volvo – aus Freude am Fahren.

Das Ganze ist natürlich keine Hexerei, sondern knallharte Politik: Der Volvo V50 steht auf der gleichen Plattform wie seine Konzernbrüder Ford Focus II (startet im Herbst), C-Max und Mazda3. Welche Vorteile so eine Kooperation hat, zeigt sich auch beim Motor: Der von uns gefahrene nagelneue Zweiliter-Diesel mit 136 PS stammt aus der Kooperation zwischen Ford auf der einen und Peugeot/Citroën auf der anderen Seite.

Fahrleistungen, Motoren und Preise

Die können sich alle freuen, denn herausgekommen ist ein prächtiges Aggregat: antrittsstark, mit Biss und Laufkultur, sattem Durchzug und Drehfreude dazu. Volvo verspricht für den Sprint auf Tempo 100 9,6 Sekunden und eine Spitze von 210 km/h. Scheint durchaus realistisch. Der Zweiliter-Diesel kostet 24.950 Euro und soll mit einem Anteil von 45 Prozent das Volumenmodell des V50 werden.

Ein Wermutstropfen trübt jedoch das Vergnügen: Zum Start am 17. April 2004 bietet Volvo diesen Diesel ohne Partikelfilter an – der wird erst Mitte des Jahres für ca. 700 Euro extra lieferbar sein. Neben dem Diesel gibt es zu Beginn noch drei Fünfzylinder-Benziner: 2,4-Liter mit 140 PS (24.350 Euro) oder 170 PS (25.850 Euro) und 2,5-Liter-Turbo mit 220 PS (30.850 Euro). Im Herbst wird dann ein 1,6-Liter-Diesel (mit Rußpartikelfilter) und 100 PS die Palette ergänzen. Wie immer bei Volvo ist die Sicherheitsausstattung außergewöhnlich komplett. Serienmäßig schützen Seiten-, Kopf- und Schulterairbags, aktive Kopfstützen, Bremsassistent und ESP (heißt bei Volvo DSTC). Zumindest beim Thema Sicherheit bleibt sich Volvo treu.

Technische Daten • Vierzylinder-Turbo • Ladeluftkühler • Common Rail • vier Ventile je Zylinder • Hubraum 1998 cm³ • Leistung 100 kW (136 PS) bei 4000/min • maximales Drehmoment 320 Nm bei 2000/min • Frontantrieb • Sechsgang • Scheibenbremsen • Länge/Breite/Höhe 4514/1770/1452 mm • Leergewicht 1456 kg • Zuladung 450 kg • Tank 55 Liter • 0–100 km/h in 9,6 s • Spitze 210 km/h • Verbrauch 5,7 Liter Diesel/100 km (EU-Mix) • Preis 24.950 Euro

Wie gefällt Ihnen der Volvo V50?

Ob ein Auto letztlich ankommt, wissen aber nur die Verbraucher selbst – also Sie. Deshalb ist uns Ihre Meinung wichtig. Vergeben Sie eigene Noten für den Volvo V50. Den Zwischenstand sehen Sie direkt nach Abgabe Ihrer Bewertung.

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Anzeige

Versicherungsvergleich

Zum Motorrad-Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige