Fahrbericht VW Polo GTI

VW Polo GTI: Fahrbericht VW Polo GTI Kühler

Fahrbericht VW Polo GTI

— 09.05.2010

Der wahre GTI heißt Polo

Mit dem Polo GTI hat VW einen ganz heißen Renner auf die Räder gestellt. 180 PS stark, 229 km/h. Anfang Juni kommt er zum Händler. BILD hat den Flitzer schon ausprobiert.

Die GTI-Klamotten machen den braven Polo zum Muskelmann: breite Schweller, Wabengrill, rote Streifen, Kult-Logo und Dachspoiler. Mehr hat auch der große Golf GTI nicht zu bieten. Das Karo-Muster der straffen, fest gepolsterten Sportsitze geht direkt auf den Urahn des neuen VW Polo GTI zurück, den Golf GTI von 1976. Sonst ist zum Glück gar nichts von Gestern. Das feine Cockpit sieht edel aus und lässt sich gut bedienen. Das schicke Sportlenkrad mit Lederhaut liegt prima in der Hand. Vorn gibt es genug Platz, Fahrers rechtes Knie stößt allerdings an die Mittelkonsole. Hinten: naja – wenn es sein muss. Lange Strecken sind für ausgewachsene Passagiere im Fond aber echt kein Spaß.

Überblick: Alle News und Tests zum VW Polo GTI

Hinterm Wabengrill dann die erste große Überraschung: Ja, was ist denn das? 1,4 Liter Hubraum? Und das soll rocken? Der neue TSI-Benziner löst den bisherigen 1,8-Liter-Turbo ab – und macht seinen knorrigen Vorgänger vergessen. Mit einem heiseren "Brummm" melden sich 180 PS zum Dienst. Kompressor und Turboaufladung verwandeln das kleine Motörchen in eine gierige Drehorgel, die schon bei niedrigen Drehzahlen vehement und spontan antritt. Ohne Schaltpausen flitzt das serienmäßige DSG-Getriebe (mit Schaltwippen am Lenkrad) durch die sieben Gänge.

autobild.de-Automarkt: gebrauchte VW Polo

Sieben auf einen Streich: Das Doppelkupplungsgetriebe DSG fliegt ruckelfrei durch die sieben Gänge.

Herrlich, wie zackig die kleine Rennsemmel mit Go-Kart-Lenkung und knackigem Sportfahrwerk um die Kurve zischt. Trotzdem bietet der frontgetriebene Polo überraschend hohen Federungskomfort, so dass er sich nicht nur für die Rennstrecke, sondern auch für den Boulevard eignet. Klar: Wer es richtig krachen lässt, muss sich in Sachen Normverbrauch erst gar keine Hoffnungen machen. Der heiße Polo verlangt Super plus – da tut jeder Tankstopp weh. Genießer schaffen aber im Bummelgang garantiert die sechs vor dem Komma. 22.500 Euro verlangt VW für den Polo GTI – das geht in Ordnung. Der erwachsenere, aber weitaus weniger wilde Golf GTI kostet rund 5000 Euro mehr.
Technische Daten VW Polo GTI
Motor 4-Zyl.-Benziner
Leistung 180 PS
0-100 km/h 6,9 Sekunden
Vmax 229 km/h
Verbrauch 5,9l Superplus
CO2 139 g/km
Preis ab 22.500 Euro
Axel Sülwald

Axel Sülwald

Fazit

Ein frecher, kleiner Spaßmacher: quirlig, agil, kurvengierig – und viel bissiger als der große VW Golf GTI! 22.500 Euro sind akzeptabel – aber leider nur der kleinste gemeinsame Nenner. Wer beim Zubehör anspruchsvoll ist, bewegt sich schnell im Bereich des Golf GTI. 

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.