Fahrerwechsel in der Formel 1

Fahrerwechsel in der Formel 1

— 21.09.2005

Rosberg vor Formel-1-Debüt

Nico Rosberg, Sohn von Ex-Formel-1-Weltmeister Keke Rosberg, hat beste Chancen auf ein F1-Stammcockpit 2006.

Nicht nur, daß er jüngst mit seinem Sieg in Spa erstmals die Tabellenführung in der GP2-Meisterschaft übernommen hat, nun scheint sich Nico Rosberg auch noch ein F1-Stammcockpit für 2006 gesichert zu haben. Auslöser ist der Wechsel von Nick Heidfeld zu BMW, der eine Lücke ins Williams-Aufgebot reißt. Auch der ursprünglich dafür vorgesehene Kandidat Jenson Button fällt aus, er bleibt nun doch bei BAR-Honda.

Als Williams-Testfahrer wäre Nico Rosberg der logische Ersatz für Button. Denn der zweite Testpilot bei Williams, Antonio Pizzonia, fungiert derzeit – zuletzt in Spa und in Brasilien – lediglich als Ersatz für den verletzten Heidfeld, der wegen eines Fahrradunfalls pausieren muß. Ob dies bis Saisonende so bleibt, hängt vom brasilianischen Teamsponsor Petrobras ab. Eine Williams-interne Fraktion fordert bereits jetzt den schnellstmöglichen Einsatz Rosbergs, der bei den Briten einen Fünfjahresvertrag unterschrieben hat. Auch BMW (Villeneuve überdrüssig) und BAR-Honda (Sato überdrüssig) werben um Rosberg junior.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.