Fahrradlampe

Fahrradbeleuchtung: Neue Richtlinie

— 01.08.2013

Dynamo ade

Fahrräder dürfen künftig neben klassischen Dynamo-Lichtern auch Akku- oder Batterielampen haben. Das regelt eine neue Verodnung.

(dpa/sb) An Fahrrädern sind ab sofort auch Lampen mit Akkus und Batterien erlaubt. Die alleinige Pflicht zu einer Beleuchtung per Dynamo endet mit einer Verordnung, die heute (1. August 2013) in Kraft tritt. Angestrebt wird jedoch, die Rechtsgrundlage in den kommenden Monaten noch zu präzisieren. Damit soll klargestellt werden, dass auch beliebte Ansteckleuchten mit Clip-Verbindungen zulässig sind. Der Bundesrat hatte in seinem entsprechenden Beschluss die Vorgabe unverändert gelassen, dass Licht-Einrichtungen "fest angebracht" sein müssen.

Härtere Strafen für Rad-Rüpel

Radfahrer im Straßenverkehr Radfahrer ohne LIcht Radfahrer mit Kopfhöhrer
Jetzt noch enthaltene Unklarheiten in der Verordnung sollten "möglichst schnell geglättet" werden, hieß es. Angestrebt wird daher noch ein Änderungsentwurf. Zum Inkrafttreten der neuen Regelung werde das Bundesministerium zudem eine Kommentierung veröffentlichen. Sie soll darauf hinweisen, dass unter einer "festen Anbringung" nicht "fest verschraubt" oder "unlösbar" zu verstehen sei. Somit seien auch die weit verbreiteten Ansteckleuchten mit Clip-Verbindungen zulässig. Außerdem können die Länder Polizeiwagen künftig zusätzlich mit einem roten Blinklicht und einer Sirene nach US-Vorbild ausstatten.

Stichworte:

Fahrrad

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung