Acht Fahrradträger im Check

Fahrradträger im Test Fahrradträger im Test Fahrradträger im Test

Fahrradträger im Test

— 10.06.2015

Zwei sind richtig durchgefallen

AUTO BILD hat acht Fahrradträger einem Praxistest unterzogen: Bei Fahrversuchen auf dem DEKRA-Testgelände kam es an zwei Fahrradträgern für die Anhängekupplung zu Beschädigungen.

Autsch, da fliegt mir doch ein Rad ab! Genau gesagt sogar zwei. Saugefährlich. Dabei haben wir überhaupt nichts Böses gemacht – für die acht Fahrradträger galt es, einfache Fahrversuche unbeschadet zu überstehen. Slalom, Bremsen, Ausweichen – die Kupplungs- und Dachträger sollten beweisen, ob sie auch bei hektischen Manövern sicher am Fahrzeug bleiben und die Fahrräder nicht verlieren. Kein Hexenwerk und trotzdem zu viel für den Billig-Träger von Pro Plus, Preis 49 Euro. Die beiden Räder am Heck landeten unter dem Auto. Beim Aufsetzen auf den Kugelkopf machte das Klemmsystem noch einen stabilen Eindruck. Schwachpunkt ist das Vierkantrohr: zu dünn im Blech, verbog es bei den Belastungen, die Klemmwirkung ließ nach, und die Räder landeten beim Slalomfahren unter dem Auto. Durchgefallen!
Vergleich: Diese Fahrradträger-Systeme gibt es

Autozubehör und Ersatzteile finden

  • Über 7.500.000 Teile auf Lager
  • Kostenlose Rücksendung
  • Die passenden Teile
amazon

Slalom, Vollbremsung aus Tempo 50 und plötzliches Ausweichen – keine anspruchsvollen Disziplinen, und trotzdem versagten einige Träger.

Etwas besser machte es der Träger SR4 von Bullwing, Preis 209 Euro. Dort bewegte sich der Träger zwar auch stark am Fahrzeugheck, berührte sogar den Stoßfänger – die Fahrräder blieben aber auf dem Träger und dieser auf dem Kugelkopf. Allerdings brach eine Kunststoffkralle. Gefährlich, schließlich soll sie den Fahrradrahmen halten. Ohne den zusätzlich angebrachten Sicherungsgurt wäre das hintere Fahrrad auf dem Asphalt gelandet. Dass es besser geht, bewiesen die anderen sechs Träger im Test. Der Thule Velo Compact saß bombenfest auf der Anhängekupplung, auch Uebler und Westfalia bewegten sich kaum. Selbst die Träger fürs Dach verhielten sich beim Spurwechsel und Bremsen unauffällig. Ihr großer Nachteil: Die Montage der Fahrräder wird zum Kraftakt, schließlich müssen sie aufs Auto gewuchtet werden. Alle Testergebnisse lesen Sie in der Bildergalerie.

Acht Fahrradträger im Test

Fahrradträger im Test Fahrradträger im Test Fahrradträger im Test

Bernd Volkens

Bernd Volkens

Fazit

Zwar lieferten die Dachträger gute Ergebnisse beim Crash und im Fahrversuch, in Sachen Handhabung sind sie aber deutlich komplizierter als Fahrradträger für die Kupplungskugel. Es lohnt sich, etwas mehr Geld für einen guten Träger auszugeben.

Stichworte:

Fahrradträger

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.