Fahrradträger für Dach, Heck, Kupplung

Fahrradträger: Systeme im Vergleich

— 15.09.2015

Diese Fahrradträger-Typen gibt es

Dachträger, Heckträger, Kupplungsträger – welche Fahrradträger gibt es und was sind jeweils die Vor- und Nachteile? AUTO BILD gibt Tipps.

Wer im Urlaub gern mit dem eigenen Rad unterwegs ist, braucht einen Fahrradträger. Doch welcher ist der passende? Für den Fahrer, das Auto, das Rad? Sich diese Fragen gut zu überlegen erleichtert die Kaufentscheidung, vereinfacht die Montage und sorgt zudem für eine sichere Fahrt. Die Auswahl ist sehr umfangreich. Und ganz gleich ob Dach-, Heck- oder Kupplungsträger – jedes System hat Vor- und Nachteile. Dazu beeinträchtigen alle Fahrradträger das Fahrverhalten des Autos.

Autozubehör und Ersatzteile finden

  • Über 7.500.000 Teile auf Lager
  • Kostenlose Rücksendung
  • Die passenden Teile
amazon
Zwei von acht fallen durch: Fahrradträger im Test

Dachträger: Der Klassiker

Die aufwendige Befestigung der Räder auf einem Dachträger wird besser von zwei Personen durchgeführt.

Dachfahrradträger brauchen eine Verankerungsmöglichkeit, an der sie befestigt werden können. Das kann eine Dachreling sein, mit der viele Kombis und SUVs ausgestattet sind. Je nach Fahrzeugtyp gibt es auch versenkte Befestigungspunkte für einen Grundträger, die unter einer Klappe versteckt sind. Einige Hersteller wie Thule bieten aber auch Dachträger für Fahrzeuge ohne Dachreling oder Fixierungspunkte an. Besonders wichtig bei Dachträgern: Die maximale Höhe des Autos und der Dachladung darf keine vier Meter überschreiten. Zudem darf die zulässige Dachlast nicht überschritten werden. Der Hersteller Unitec-Fischer bietet einen Dachträger, bei dem die Fahrräder sogar liegend transportiert werden können. Sie werden seitlich am Auto montiert und dann mit Hilfe eines Dachliftes auf das Autodach geschoben.
Sicherheitshinweise für Fahrten mit Fahrradträger:
Aus Sicherheitsgründen haben Fahrzeuge mit Fahrradträger eine Geschwindigkeitsbegrenzung zwischen 120 und 130 km/h. Die genaue Beschränkung findet sich in der Bedienungsanleitung des Fahrradträgers. Nach der Montage der Räder ist stets die korrekte Befestigung zu überprüfen! Hilfreich ist eine kurze Probefahrt mit Bremstest, um ein Gespür für das veränderte Fahrverhalten zu bekommen. Eventuell Kontaktstellen zwischen den Rädern abpolstern, um Kratzer und Schäden zu vermeiden. Die Papiere zum Fahrradträger sind stets mitzuführen. Wird das hintere Kennzeichen durch den Fahrradträger teilweise oder vollständig verdeckt, muss am Auto oder Fahrradträger ein zusätzliches Kennzeichen gut sichtbar angebracht werden. Ein Abstempeln bei der Zulassungsstelle ist für das zusätzliche Kennzeichen nicht erforderlich.

Heckklappenträger: Beliebt besonders bei Mountainbike-Fahrern

Heckklappenträger erweisen sich teilweise als problematisch bei der Befestigung am Auto. Zudem werden die Scharniere des Fahrzeugs belastet.

Heckträger für die Heckklappe sind eine seit Jahren immer problematischer werdende Variante, denn die Scharniere der Heckklappe sind für eine derartige Beladung nicht vorgesehen. Durch die moderne "Leichtbauweise" und immer kleineren Spaltmaßen wird es immer schwieriger, einen Heckträger ausreichend sicher und stabil einzuhängen. Die Wahl sollte also, wenn schon, auf einen Heckträger fallen, der speziell für das entsprechende Fahrzeug entwickelt und getestet wurde. Die wichtigste Voraussetzung für diesen Träger ist das Heck selbst. Es sollte ein Steil- oder Fließheck sein, um den Fahrradträger anbringen zu können. An einer Stufenhecklimousine ist dies in der Regel nicht möglich. Aber auch hier gibt es Sonderkonstruktionen für manche Automodelle.
Anzeige

Kfz-Kennzeichen für Fahrradträger

Häufigste Alternative: Träger für die Anhängerkupplung

Träger für die Anhängerkupplung sind mit einem Marktanteil von 80 Prozent die meistverkauften Fahrradträger.

Diese auch "Universalträger" genannten Befestigungssysteme werden auf dem Kugelkopf der Anhängerkupplung montiert. Diese sind in Europa genormt, so dass sich jeder "Kupplungsträger" unabhängig vom Auto-Fabrikat montieren lässt. Fahrradträger für die Kupplung erlauben eine höhere Zuladung. Bis zu 30 kg pro Rad sind möglich, sodass sich auch die schwereren Elektrofahrräder (Pedelec) transportieren lassen. Mit einem Anteil von 80 Prozent am Gesamtabsatz sind diese Träger die am meisten verkauften Alternativen zu Dachträgern – und die einfachste und ergonomischste Lösung. Normalerweise bieten diese Fahrradträger Platz für zwei Fahrräder, manche Modelle lassen sich auch erweitern. Es gibt Auffahrschienen zum Beladen und eine Abklapp-Vorrichtung zum Öffnen des Kofferraums. Die Fahrräder sind dabei stets gesichert und bleiben an ihrem Platz.
Fahrradträger im Vergleich: Vorteile und Nachteile
Fahrradträger-Typ Pro Contra
Dachträger Dachträger bieten den meisten Platz für die Räder und freie Sicht nach hinten. Sie sind für die meisten Fahrzeugtypen erhältlich und preisgünstig (schon ab 30 Euro). Dachträger nehmen auch breitere Fahrräder nebeneinander auf. Nur für leichte Räder geeignet, umständliche Montage und dadurch Gefahr von Lackschäden. Deutlich erhöhter Luftwiderstand und laut ADAC um bis zu 35 Prozent Mehrverbrauch. Durch erhöhten Schwerpunkt beeinträchtigtes Fahrverhalten. Dazu Gefahr bei niedrig hängenden Ästen, Garagen, Durchfahrten, Tunneln und Brücken.
Heckklappenträger Heckklappenträger gelten als besonders stabil, weisen eine solide Haltefunktion auf. Sie sind günstiger als Kupplungsträger und besitzen meist hochklappbare Fahrrad-Halterungen, damit im unbeladenen Zustand die Fahrzeuglänge reduziert werden kann. Die Karosseriespaltmaße sind teilweise nicht ausreichend für die Befestigungspunkte, zudem belasten Heckklappenträger die Heckklappenscharniere durch das hohe Gewicht. Ebenfalls ist ein erhöhter Verbrauch einzukalkulieren, laut ADAC um bis zu 20 Prozent. Hinzu kommt eine schlechte Sicht nach hinten.
Anhängerkupplung Kupplungsträger glänzen mit einer niedrigen Ladehöhe leichte Montage, Fahrräder sind so schnell und einfach zu be- und entladen. Durch die niedrige Höhe gibt es kaum Einfluss auf den Luftwiderstand. Laut ADAC beträgt der Mehrverbrauch nur rund 10 Prozent. Die Sicht nach hinten bleibt weitgehend frei. Für Kupplungsträger ist eine Anhängerkupplung Voraussetzung. Dazu benötigt der Träger eigene Rückleuchten. In einigen Ländern sind Warnschilder erforderlich. Außerdem wird das Fahrverhalten hecklastig. Breite Fahrräder passen in einigen Fällen nicht nebeneinander. Dazu ist ein Kupplungsträger vergleichsweise teuer: Die Preise liegen zwischen 150 und 600 Euro.

Integrierte Fahrradträger-Systeme von Opel

Opel bietet für mehrere Modelle den integrierten Fahrradträger "FlexFix" an.

Opel bietet bei einigen Baureihen ein komplett im hinteren Stoßfänger integriertes Fahrradträger-System an – bei kleineren Modellen wie Corsa oder Astra für zwei Fahrräder, bei Astra/Zafira-Tourern auch für vier Fahrräder erweiterbar. Das "FlexFix" genannte System lässt sich wie eine Schublade aus dem Stoßfänger herausziehen, ist allerdings auch ein recht teurer Spaß. Die Preise beginnen bei 670 Euro für die kleineren Modelle.

In der Bildergalerie sehen Sie eine Auswahl aktuell erhältlicher Fahrradträger mit Infos zu den Kosten.

Fahrradträger für Dach, Heck, Kupplung

Autor: Brigitte Oesterle

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.