Ferrari 430 Modena

Ferrari 430 Modena

Ferrari 430 Modena

— 10.06.2004

Scaglietti-Anzug für den Kleinsten

Schlicht und traditionell geformt – so sieht der Nachfolger des 360 Modena aus. Die Cabrioversion mit Klappdach kommt aber nicht vor 2006.

Ferraris Kleinster übernimmt Styling-Anleihen vom großen Coupé 612 Scaglietti. Auffallend ist das schlichte Heck mit den traditionellen vier Rundscheinwerfern – gezeichnet vom Ferrari-Hausdesigner Pininfarina. Große Lufteinlässe prägen die Front.

Der Nachfolger des 360 Modena erhält zudem eine deutliche Leistungsspritze. 450 PS entwickelt der 4,2-Liter-V8-Motor, 50 PS mehr als bisher. Die Cabrio-Variante, wahrscheinlich erstmals mit Stahl-Klappdach, ist nicht vor 2006 zu erwarten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.