Ferrari 458 Speciale: IAA 2013

— 12.09.2013

Einmal 458 Speciale, prego!

Ferrari destilliert aus dem 458 Italia den 458 Speciale. Mehr Leistung, bessere Aerodynamik und weniger Gewicht – hier kommt die Essenz der Marke Ferrari.



Ferrari stellt auf der IAA 2013 den 458 Speciale vor. In dem Sondermodell erhalten erstmals technische Innovationen wie die aktive Aerodynamik Einzug, die laut Ferrari künftig auch in anderen Modellen realisiert werden sollen. Zudem hat Ferrari die Power des Motors von 570 PS auf 605 PS gesteigert. Zudem hat Ferrari die Power des Motors von 570 PS auf 605 PS gesteigert. Der 4,5 Liter große V8 soll damit laut Ferrari die höchste Literleistung aller Serien-Achtzylinder besitzen. Zum Vergleich: Der 4,4 Liter große V8 im BMW M5 bedient sich zweier Turbolader, um auf maximal 575 PS zu kommen. Noch beeindruckender sind die Fahrleistungen: Glatte drei Sekunden verspricht Ferrari für den Sprint auf 100 km/h, die 200 km/h-Marke ist nach 9,1 Sekunden erreicht.

Die Stars der IAA: Vorschau – Update 13!

Video: Ferrari 458 Italia

Emotionen pur!

In enger Zusammenarbeit mit dem Karosserie-Designer Pininfarina konzipierte Ferrari adaptive und bewegliche Aerodynamik-Elemente für Front und Heck des 458 Speciale. Wie die Aerodynamik-Elemente funktionieren wird im Video unten gezeigt. Sie sollen dabei helfen, den Zielkonflikt zwischen sauber ausbalanciertem Abtrieb und geringem Luftwiderstand so gering wie möglich zu halten. Tatsächlich soll der 458 Speciale der Ferrari mit dem geringsten Luftwiderstand sein. Der Rennstrecken-Performance tut das offenbar gut: In exakt 1:23,5 Minuten umrundet der Speciale den Ferrari-Rennkurs in Fiorano. Zur Referenz: Der Standard-458 benötigt dafür 1,5 Sekunden mehr. Für den Zeitsprung dürfte neben der Mehrleistung (35 PS) und der optimierten Aerodynamik auch das um 80 auf 1290 Kilogramm reduzierte Trockenwicht verantwortlich sein.

Alle News, Infos und Tests zum Ferrari 458 Italia

Ferrari hat die Power des 4,5 Liter großen V8 von 570 PS auf 605 PS gesteigert.

Dazu gibt es Unterstützung an der elektronischen Front, wo erstmals die "Side Slip Angle Control" (SSC) zum Einsatz kommt. Das System ermittelt den seitlichen Schlupf (beim Driften), vergleicht die Werte mit der potenziellen Ideallinie und variiert entsprechend das Drehmoment zwischen den Antriebsrädern. Nicht nur das Fahrverhalten im Grenzbereich wird dadurch optimiert. Auch der Fahrspaß soll vom SSC-System profitieren. Als finale Maßnahme läuft der 458 Speciale auf neu entwickelten Michelin-Pilot-Sport-Cup2-Reifen , die in zahlreichen Track-Tests eigens für das neue Modell entwickelt wurden. Den Preis des 458 Speciale verrät Ferrari noch nicht. Ob das Sondermodell in limitierter Stückzahl kommt, ist ebenfalls nicht bekannt.

Bilder: Ferrari 458 Speciale

Ferrari 458 Speciale Ferrari 458 Speciale Ferrari 458 Speciale


Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Zur Motorradversicherung

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige