Schumi-Ferrari FXX wird versteigert

Ferrari FXX mit Schumacher-Autogramm: Auktion in Berlin

— 11.09.2015

Holen Sie sich einen Schumi-Ferrari!

In Berlin wird der 29. von 30 gefertigten Ferrari FXX versteigert – mit Schumacher-Autogramm auf der Haube! Der geschätzte Erlös: zwei bis 2,2 Millionen Euro.

2005/06 baute Ferrari den Supersportler schlechthin: den FXX auf Basis des Enzo, mit 800 PS aus einem 6,3 Liter großen Zwölfzylinder und F1-Getriebe, entwickelt mithilfe von Michael Schumacher. Freilich ging der superexklusive, streng limitierte Renner nicht in den freien Verkauf: Nur ausgewählte Kunden durften die 1,5 Millionen Euro Kaufpreis ablatzen und damit auf Rennstrecken ihre Runden drehen. Und nur dort, denn eine Straßenzulassung hat der Extremsportler nicht. 
Mehr zum Thema Motorsport

Jetzt haben Sie die Chance, einen dieser Schumi-Ferrari zu ergattern: Das Berliner Auktionshaus Auctionata versteigert Nummer 29 der insgesamt 30 gebauten FXX! Bis Samstag, 26. September 2015, 18 Uhr können Sie schriftlich, per Telefon oder online bieten – falls Sie das nötige Kleingeld haben. Auch während der vermutlich rund dreistündigen Auktion sind vor Ort (die insgesamt 27 Objekte stehen in München, die Versteigerung findet in Berlin statt) und online Gebote mögliche. Das Mindestgebot liegt bei einer Million Euro, der geschätzte Erlös bei zwei bis 2,2 Millionen Euro. Zuzüglich 19 Prozent Mehrwertsteuer und zwölf Prozent Käuferaufgeld (plus Mehrwertsteuer darauf).

Ferrari 458 Speciale Aperta: Auktion

Ferrari 458 Speciale A Ferrari 458 Speciale A Ferrari 458 Speciale A
Doch schließlich ist das Supercar auch etwas ganz Besonderes. Nicht nur wegen seiner Fahreigenschaften, die selbstverständlich auch beeindrucken (2,9 Sekunden auf 100, Vmax 345 km/h). Nummer 29 ist das letzte Kundenfahrzeug dieser Serie – der 30. FXX wurde speziell für Michael Schumacher gebaut. Auf der Haube prangt versiegelt Schumis Unterschrift und die von ihm handgeschriebene Nummer 29.

Ferrari FXX K (2015): Vorstellung

Ferrari FXX K Ferrari FXX K Ferrari FXX K
Auch wenn der Rennwagen schon fast zehn Jahre auf dem Buckel hat: Mit einer Laufleistung von 2400 Kilometern ist er quasi noch taufrisch. Laut Auctionata wurde der FXX 29/30 auf der Hausstrecke in Fiorano und bei den Ferrari Racing Days in Spa Francorchamps, am Nürburgring sowie Monza gefahren, unter anderem vom heutigen DTM-Piloten Maximilian Götz. Auctionata: "Es wurde ohne Kompromisse gefahren und verschwand nicht unbenutzt in einer Sammlergarage." Zumindest nicht in den ersten Monaten: Nachdem der Ferrari bei Testfahrten in Monza vorne rechts beschädigt und danach im Ferrari-Werk wieder aufgemöbelt wurde, wurde er 2007 an einen Sammler verkauft. Und jetzt ist er wieder zu haben.

Schumi-Ferrari FXX wird versteigert

Autor: Maike Schade

Stichworte:

Auktion Supersportwagen

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.