Ferrari nach drei Rennen in Panik

Ferrari nach drei Rennen in Panik

— 04.04.2006

Neues Auto für Schumi

Drei Rennen sind vorbei – und Ferrari sieht seine Felle davonschwimmen. Jetzt soll ein neuer F1-Renner das Blatt wenden.

Nach Schumis Schrott-Rennen in Australien herrscht Panik bei Ferrari! Folge: Zum Heim-Rennen in Imola (23. April) kriegt Michael Schumacher ein neues Auto. Neuer Motor, neue Aerodynamik, neue Vorder- und Hinterradaufhängung, neue Reifen – der 248 F1 wird komplett umgebaut.

Schumi: "Wir werden jetzt drei Wochen lang extrem intensiv arbeiten. Beim Heimspiel in Imola wollen wir endlich richtig in die WM starten." Schafft Ferrari das nicht, ist der WM-Titel wohl wieder futsch!

Ferrari-Teamchef Jean Todt: "Unser Hauptproblem in Australien war das Aufwärmen der Reifen. Aber das kennen wir ja schon aus der vergangenen Saison ..."

Bridgestone Sprecher Adrian Atkinson: "Ferrari hatte eine neue Reifenmischung zur Verfügung, testete sie in Melbourne aber nicht. Nur so viel: Toyota wurde damit Dritter! Ferrari darf sich bei uns also nicht beschweren."

Vor Imola wird Schumi die neuen Walzen nächste Woche drei Tage lang in Barcelona testen. Dazu den neuen Motor und das Chassis prüfen.

Technik-Boss Ross Brawn: "Hoffentlich greifen die vielen Veränderungen. Und hoffentlich halten die neuen Kolben im neuen Motor."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.