Ferraris Formel-1-Wagen für 2004

Ferrari F2004 Ferrari F2004

Ferrari-Präsentation in Maranello

— 26.01.2004

Schumis neuer Renner

Michael Schumacher hat den neuen Ferrari F2004 enthüllt. Und ist fest entschlossen, zum siebten Mal Weltmeister zu werden.

Michael Schumacher, Teamkollege Rubens Barrichello und Testpilot Luca Badoer haben am Firmensitz der Scuderia in Maranello den neuen Wagen für die Saison 2004 präsentiert.

Mit dem 50. Formel-1-Renner in der Firmengeschichte peilen die Italiener den fünften Konstrukteurs-Titel in Folge an. Schumacher will mit seinem siebten WM-Titel weiter in historische Dimensionen vordringen: "Es gibt nur ein Ziel: wieder Weltmeister werden. Die Chancen sind gut, denn der neue Wagen ist noch mal besser als sein Vorgänger." Die relativ späte Vorstellung des Autos im Vergleich zur Konkurrenz sieht Schumi nicht als Nachteil an. "Je länger man im Windkanal testet, desto mehr Daten fließen in die Entwicklung", sagte der Kerpener.

Im Gegensatz zum Rivalen BMW-Williams, der beim neuen Boliden auf eine revolutionäre Frontpartie baut, weist der F2004 nur leichte Veränderungen auf. Die Nase ist kürzer und tiefer als beim Vorgänger F2003GA. Eine schlanke Wespentaille ersetzt die auffälligen Haifisch-Kiemen. Der Tank wurde auf ein Fassungsvermögen von rund 115 Litern reduziert, der V10-Motor (rund 900 PS) trotz neuer Vorgaben bei Gewicht, Schwerpunkt, Benzinverbrauch weiter optimiert.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.