Ferrari: Shooting Brake-Studie auf dem Genfer Salon

Ferrari Shooting Brake Ferrari Shooting Brake

Ferrari Shooting Brake-Studie in Genf 2011

— 13.01.2011

Der Kombi von Ferrari

Auf dem Genfer Autosalon lässt Ferrari einen Testballon steigen, der für hitzige Diskussionen sorgen dürfte: Die Italiener wollen ausloten, wie ein Shooting Brake beim Publikum ankommt.

Ferrari wird auf dem Genfer Salon im März 2011 eine Shooting Brake-Studie auf Basis des 612 Scaglietti zeigen. Anhand der Messereaktionen wollen die Italiener testen, wie dehnbar die Marke Ferrari ist – also ob mittelfristig auch Limousinen à la Porsche Panamera oder SUVs wie der Cayenne denkbar sind. Entworfen hat den Sportwagen ein neu zusammengestelltes Team um Fiats Designchef Lorenzo Ramaciotti, der von Pininfarina kam. Ob der Wagen – sofern er je gebaut wird – wirklich 612 heißt, ist noch unklar. Der Preis aber dürfte bei 275.000 Euro liegen. Denkbarer Motor: V12 mit 540 PS.

Überblick: News und Tests zu Ferrari

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.