Mercedes Werk Sindelfingen

Fertigung Mercedes C-Klasse

— 30.09.2009

Bald nicht mehr aus Sindelfingen?

Der neuen Mercedes C-Klasse, die in gut vier Jahren vom Band läuft, wird möglicherweise das Prädikat "Made in Germany" fehlen. Ihre Produktion könnte teilweise ins Ausland verlagert werden.

Daimler prüft, ob die nächste Generation der C-Klasse 2013/2014 noch in Sindelfingen gebaut wird. Im dortigen Werk stehen unterschiedlichen Schätzungen zufolge zwischen 1200 und 3000 Stellen auf dem Prüfstand. Vorstandschef Dieter Zetsche: "Wir untersuchen derzeit die Optionen. Es gibt aber noch keine Weichenstellung." Ein Daimler-Sprecher bekräftigte, es gebe "weder eine Entscheidung noch eine Empfehlung". Die Sindelfinger Produktion könnte auf Werke in China, den USA, Südafrika und Bremen aufgeteilt werden.

Muss die C-Klasse 'made in Germany' sein? Stimmen Sie rechts oben ab!

Die C-Klasse-Fertigung in Bremen dagegen bleibt. Dort könnte aber der SL abgezogen werden. Gewerkschafter befürchten den Abbau von 2000 Jobs.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Online-Voting

'Muss ein deutsches Auto made in Germany sein?'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.