Festival Automobile International 2008

Citroen C-Cactus BMW Concept CS

Festival Automobile International 2008

— 07.02.2008

Zurück in die Zukunft

Sie sind das Salz in der Suppe der Automessen: die Studien, Konzepte und Ausblicke in die Zukunft. In Paris gibt es sie geballt in einer eigenen Ausstellung – ganz ohne störende Serienmodelle.

Premiere in Paris: Zum ersten Mal widmet sich eine Ausstellung ausschließlich dem Autodesign. Klingt zunächst wie jede andere Automesse auch, ist es aber nicht. Das Festival Automobile International (vom 7. bis 10. Februar 2008 in Paris, Hôtel National des Invalides) zeigt dieses Jahr nämlich nur Studien. Serienmodelle oder solche, die schon bald beim Händler stehen, haben keinen Platz auf der 4000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche. Langweiligen Mainstream-Einheitsbrei sollen doch, bitte schön, die anderen zeigen – die Messe an der Seine hat sich komplett den schönen automobilen Künsten verschrieben.

Stark verteten: die Franzosen

Erinnern Sie sich an den hier? Den Renault Nepta gibt es in Paris jetzt noch mal zu sehen.

Und was gibt es zu sehen? Nun, die Ausstellung ist auf französischem Boden, also dürfen vor allem Renault, Citroën und Peugeot zeigen, wohin die Design-Reise ihrer Meinung nach geht. C-Métisse, Altica, Nepta oder 908 RC heißen unter anderem die Exponate, die allesamt schon mal irgendwo zu sehen waren. In Paris treffen sie auch auf ihre deutsche Konkurrenz vom Schlage eines Mercedes F700 oder eines BMW Concept CS. Und das ist natürlich längst nicht alles. Koreaner, Schweden und Japaner komplettieren die ungewöhnliche Auto Show an der Seine.

Die aufregendsten und ungewöhnlichsten Exponate des 23. Festival Automobile International gibt es zum Durchklicken und Sattsehen in der Bildergalerie.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.