Fiat Abarth 695 Tributo Maserati: Autosalon Genf 2012

Im Zeichen des Dreizacks

Von wegen niedlich: Fiat hat den 695 auf edel getrimmt. Und liefert den heißesten aller 500er nun auch erstmals als Cabriolet. Mit feinem Leder in Innenraum rollt der kleine Kraftprotz im Maserati-Lack auf den Genfer Salon.
Fiat zeigt auf dem Genfer Salon 2012 eine auf Maserati getrimmte Cabrio-Version des Abarth 695, dem stärksten aller 500er. Im edlen Maserati-Farbton "Bordeaux Pontevecchio" wirkt der Frauenheld plötzlich gar nicht mehr so niedlich. Innen sorgt edles Leder der Marke Poltrona Frau für gediegenes Ambiente. Front- und Heckschürze des Abarth 695 Tributo Maserati stammen vom 500 esse esse, die Felgen orientieren sich am Maserati Raddesign. Fiat bringt mit dem Tributo Maserati zum ersten Mal eine Frischluft-Version des 695 auf den Markt. Der 1,4-Liter Turbo-Motor leistet wie gehabt 180 PS, der Fahrer wählt die Gänge per Schaltwippen am Lenkrad. Im Jahr 2011 zeigte Fiat in Genf den Abarth 695 Tributo Ferrari. Kostenpunkt: rund 40.000 Euro. In ähnlichen Sphären dürfte auch der Neue bewegen. Egal, die Italiener werden ohnehin nur eine streng limitierte Auflage verteilen.

Überblick: Die Stars auf dem Genfer Autosalon 2012

Autor: Lukas Hambrecht

Fotos: Fiat Abarth 695 Tributo Maserati: Genf 2012

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen

Umfrage

Ihre Meinung zum Fiat Abarth 695 Tributo Maserati?

Fiat Abarth 695 Tributo Maserati